Papa-Monat: BZÖ-Haubner: "Nicht nur auf Beamte beschränken"

"Mit Papa-Monat Rolle der Väter stärken und Mütter entlasten"

Wien (OTS) - "Dieser Papa-Monat darf nicht nur auf die Beamten beschränkt bleiben. Den zahlreichen Ankündigungen von Frauenministerin Heinisch-Hosek für einen Papa-Monat in der Privatwirtschaft müssen nun endlich Taten folgen. Die österreichischen Familien erwarten sich nämlich von einer Bundesregierung klare und vor allem rasche Entscheidungen", sagte heute BZÖ-Familiensprecherin Abg. Ursula Haubner zur Präsentation der Papa-Monat-Bilanz bei Beamten.

"Der Papa-Monat wäre nämlich ein bedeutendes Signal, um die Rolle der Väter noch mehr zu stärken und die Mütter zu entlasten. Daher sollte man den Vätern in den ersten zwei Monaten die Möglichkeit geben -unabhängig welche Form des Kinderbetreuungsgeldes gewählt wurde -diesen Papa-Monat in Anspruch zu nehmen. Natürlich aber nur dann, wenn die Väter das auch wollen, schlug Haubner vor.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001