ARBÖ: Reiseverkehr rollt Richtung Süden

Staus und Wartezeiten von bis zu einer Stunde

Wien (OTS) - Seit etwa 6 Uhr früh kamen Urlauber in Salzburg, Kärnten und Tirol nur mehr im Schritttempo weiter. Auf der Tauernautobann (A10) in Fahrtrichtung Villach wurden vor der Mautstelle Sankt Michael vier Kilometer Stau gemeldet, so der ARBÖ.

Ein ähnliches Bild bot sich den Autofahrern in Kärnten auf der Karawankenautobahn (A11), zwischen der Mautstelle Rosenbach und dem Karawankentunnel. Mit bis zu einer Stunde Zeitverlust mussten die Reisenden hier rechnen, Tendenz steigend.

Auch in Tirol staute es sich seit den frühen Morgenstunden auf der Brennerautobahn (A13). Vor der Mautstelle Schönberg wurden die Urlauber nur mehr blockweise abgefertigt.

Da die deutschen Nachbarn aus Bayern und Baden-Württemberg in die wohlverdienten Pfingstferien fahren, rechnet der ARBÖ mit einer Besserung der Situation erst am späten Nachmittag.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001