Bücher für Bosnien

Wirtschaftskammer unterstützt internationales Schulbuchprojekt "Udzbenik EKONOMIKA PREDUZECA" für Bosnien und Herzegowina.

Klagenfurt (OTS) - Das internationale Projekt "Lehrbücher der Betriebswirtschaftslehre für Bosnien und Herzegowina" ist abgeschlossen. Hermagoras-Direktor Anton Koren und Verlagsleiter Franz Kelih präsentierten Wirtschaftskammerpräsident Franz Pacher am Freitag jeweils vier Lehrbücher in bosnischer Sprache und kroatischer Sprache - lehrplankonform adaptiert, basierend auf den Inhalten und Konzepten der international anerkannten Lehrbücher aus Österreich. Die neuen Lehrbücher sind für die 1. bis zur 4. Schulstufe der berufsbildenden Sekundarschulen - sie entsprechen den heimischen Handelsakademien - in Bosnien und Herzegowina (BiH) konzipiert. Pacher: "Mit dieser Grundlagenarbeit werden die hohen österreichisches Bildungsstandards und wertvolles Know-how erfolgreich nach Bosnien exportiert."

Die Lehrbücher sind approbiert und schon ab dem Schuljahr 2012/13 für alle genehmigten Schultypen bestellbar. Auch zwei Wirtschaftswörterbücher, mehrsprachig, in einer kroatischen und einer bosnischen Ausgabe mit über 10.000 Fachbegriffen aus den Bereichen Bankwesen, Betriebswirtschaft, Finanzen, Rechnungswesen, Handel, Export und Import sind entstanden, die vor allem zur Unterstützung der Inhalte der Lehrbücher dienen sollen.
Die einzelnen Lehrbücher haben eine Erstauflage von je 1.000 Stück und werden in BiH über den größten heimischen Buchauslieferer an die Schulen und die Buchhändler ausgeliefert. Hermagoras-Direktor Koren:
"In Slowenien, wo wir ein solches Projekt schon bei der Verselbstständigung Anfang der 90er Jahre durchgeführt haben, sind wir heute noch der einzige Verlag dieser Art."

Das BiH-Schulbuchprojekt des Hermagoras Verlags in der Größenordnung von 250.000 Euro startete im Jahr 2007 mit finanzieller Beteiligung der ADA (Austrian Development Agency), der Wirtschaftskammer Kärnten und der Wirtschaftskammer Österreich. Mit Ende April 2012 wurde es erfolgreich abgeschlossen. Bei der Präsentation am 23. April 2012 in Sarajevo waren neben dem Hohen Repräsentanten in Bosnien und Herzegowina, Dr. Valentin Inzko, der sich auch persönlich sehr für dieses Projekt eingesetzt hatte, auch Vertreter der österreichischen und slowenischen Botschaft in Sarajevo, der Minister für Bildung und Wissenschaft in der Föderation Bosnien und Herzegowina, Bildungsminister aus unterschiedlichen Kantonen, Direktoren von Pädagogischen Instituten, Vertreter der ADA, nationale Experten aus dem Bereich der Fachbildung für Mittelschulen sowie Medienvertreter anwesend. Verlagsleiter Kelih: "In einem nächsten Schritt werden wir uns mit dem Hermagoras-Schulbuchprogramm Serbien zuwenden."

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Kärnten
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 05/90 90 4-660
oeffentlichkeitsarbeit@wkk.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKK0001