"Bürgeranwalt" am 26. Mai: Betrügerischer Anlageberater?

Wien (OTS) - Klaus Unterberger präsentiert in der Sendung "Bürgeranwalt" am Samstag, dem 26. Mai 2012, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

Warum bekommt das Kind keine österreichische Staatsbürgerschaft?

Volksanwältin Mag. Terezija Stoisits präsentiert zwei Fälle, bei denen Kinder österreichischer Väter die österreichische Staatsbürgerschaft nicht oder erst nach langer Verfahrensdauer bekommen haben. Das Problem: Die Mütter sind keine Österreicherinnen und nicht mit dem Kindesvater verheiratet. Volksanwältin Stoisits fordert eine Gesetzesänderung.

Betrügerischer Anlageberater?

Zehntausende Euro hat Familie N. in der Südoststeiermark durch einen Fremdwährungskredit verloren. Vermittelt wurde der Kredit vor zwölf Jahren von einem Finanzdienstleister, einem ehemaligen Arbeitskollegen von Herrn N. Dieser Finanzdienstleister ist inzwischen rechtskräftig verurteilt worden - unter anderem wegen Untreue. Herr N. ist nur einer von vielen Geschädigten.
Wer ersetzt den Schaden? Wieso ist der Bank, über die der Finanzdienstleister seine Transaktionen tätigte, nichts aufgefallen? Wer kontrolliert Ausbildung und Arbeitsweise der Finanzdienstleister in Österreich? Darüber diskutieren Moderator Klaus Unterberger, der Konsumentenschützer Dr. Peter Kolba sowie die Rechtsanwältin von Herrn N., Mag. Evelyn Heidinger, mit dem Rechtsanwalt des rechtskräftig verurteilten Finanzdienstleisters und dem Obmann der Finanzdienstleister Steiermark, Mag. Hannes Dolzer.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005