SP-Vettermann ad Stadthallenbad: "Erneute Panikmache von VP-Leeb!"

Wien (OTS/SPW-K) - "Es ist wichtig, politische Debatten zu führen. Und es ist auch klar, dass man nicht immer einer Meinung sein kann. Es verwundert mich jedoch, dass VP-Gemeinderätin Leeb anscheinend nicht an einer Lösung und Aufklärung der Baumängel im Wiener Stadthallenbad interessiert ist. So beschreibt sie den im Wiener Stadthallenbad verhängten Baustopp als "Panikreaktion" und "völlig unüberlegtes Handeln". Ich kann nicht nachvollziehen, was unüberlegt daran sein soll, ein Bad mit einem undichten Becken und wie sich jetzt herausstellt, auch anderen gravierenden Mängeln, nicht zu übernehmen und eine Überprüfung zu veranlassen. Panikreaktion und völlig unüberlegtes Handeln orte ich eher bei VP-Leeb die, nachdem sie vor wenigen Tagen Verlust und Gewinn verwechselte, nun auch immer noch nicht zwischen dem Kreditfinanzierer, der Stadt Wien, und der Bauherrin, der Wiener Stadthalle, unterscheiden kann", kommentiert SP-Gemeinderat Heinz Vettermann heute in einer Kurzreplik die Aussagen Leebs. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Anita Schartmüller
Tel.: (01) 4000-81 922
anita.schartmueller@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10008