VP-Dworak: Gesamtkonzept für Hermesvilla ist dringend geboten!

Wien (OTS) - Der schlechte bauliche Zustand der Hermesvilla im Lainzer Tiergarten wurde von Seiten der ÖVP seit langem kritisiert. Nun da das Kontrollamt diese Kritik bestätigt, fällt die Reaktion der zuständigen Stadträtin für Umwelt, Ulli Sima, sehr bescheiden aus. Sie, die bereits seit über zehn Jahren dafür zuständig war, hat betont, dass für eine allfällige Generalsanierung kein Konzept und kein Geld vorhanden sei und dass man erst warten soll, wie es mit dem Wien Museum weiter geht.

"Da stellt sich doch die Frage wozu es überhaupt amtsführende Stadträtinnen gibt? Abwarten könnte man ja auch ohne zuständige Politiker. Ulli Sima hat jahrelang verabsäumt, für den Erhalt der Hermesvilla zu sorgen. Es existiert nicht nur kein Konzept oder Plan für die Sanierung und/oder die Nutzung, das Gebäude befindet sich mittlerweile auch in einem erbärmlichen baulichen Zustand", so Gemeinderat Bernhard Dworak.

Erst durch laufende Beschwerden ist das Kontrollamt tätig geworden, und erst nach dem Bericht wurden die dringend notwendigen Reparaturen durchgeführt - diese Reparaturen sind jedoch viel zu wenig, um die Substanz von "Sisis Schloss der Träume", die "Villa Hermes", die 1885 im Stil und Dimension zur gleichen Zeit gebauten Landhäusern von begüteten Personen in der Umgebung von Wien errichtet wurde, für die Wienerinnen und Wiener zu erhalten.

"Wir können dieser Tatenlosigkeit nicht länger zuschauen. Daher bringen wir im heutigen Gemeinderat einen Antrag auf Erstellung eines Sanierungsplans sowie einem Nutzungskonzept und deren sofortige Umsetzung ein, um einen endgültigen Verfall des Gabäudes zu verhindern", so Dworak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0006