Karlheinz Töchterle: WU-Campus bietet optimale Rahmenbedingungen für Lehre und Forschung

Wissenschaftsminister und Rektor Badelt besichtigen Baustelle des neuen Campus der Wirtschaftsuniversität Wien

Wien (OTS) - Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle und der Rektor der Wirtschaftsuniversität Wien, Univ. Prof. Christoph Badelt, haben heute Vormittag gemeinsam die Baustelle des neuen Campus der Wirtschaftsuniversität Wien im zweiten Wiener Gemeindebezirk besichtigt. Rund 25.000 Studierende sollen ab Herbst 2013 Platz am neuen Campus finden, der derzeit europaweit das größte Uni-Bauprojekt darstellt.

Der Minister betont, dass der neue Campus "entscheidende Verbesserungen für Studierende, Lehrende und Forschende bringt und für eine lebendige Universität im besten Sinn des Wortes steht". Auch Rektor Badelt unterstreicht: "Der neue Campus wird Studierenden sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine neue Arbeits-, Lern-und Lehrqualität bringen. Die Ausweitung auf 3.000 Arbeitsplätze ermöglicht eine signifikante Verbesserung der Situation der Studierenden."

"Die Nachhaltigkeit wird beim Neubau groß geschrieben", so Wissenschaftsminister Töchterle weiter. "Mit dem Energiekonzept wird die WU auch der ökologischen Verantwortung gerecht", betont er mit Verweis etwa auf die Wärmerückgewinnungsanlage. Weiters zeichne sich der neue Campus durch das von mehreren Architekten in ihrer Planung berücksichtigte Knüpfen sozialer Kontakte aus. "Wissenschaft lebt vom Austausch - dem wird die Architektur am WU-Campus gerecht."

"Der Rohbau ist bei einigen Gebäuden bereits in den obersten Geschoßen, bei den ersten Gebäuden sind die Dachgleichen erreicht und die Montage der Fassaden hat begonnen. Wir liegen - trotz des kürzlichen Brandes an einem Bauteil - im Bereich der genehmigten Kosten und können den Zeitplan einhalten, sodass wir im WS 2013/14 am neuen Campus mit dem Betrieb starten können", so Rektor Badelt.

Das Budget für den WU-Campus, der gemeinsam von der WU und der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) errichtet wird, beläuft sich auf rund 492 Millionen Euro. Im Jänner 2010 wurde mit den Aushubarbeiten begonnen, mittlerweile wurde bei den ersten Gebäuden des in drei Baubereiche gegliederten Campus bereits die Dachgleiche erreicht. Die fünf Gebäudekomplexe werden sich um das zentrale "Library und Learning Center", das "Herzstück des Campus", gruppieren.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsuniversität Wien
Pressesprecherin: Mag. Cornelia Moll
Tel: +43-1-31336-4977
mailto: cornelia.moll@wu.ac.at
http://blog.wu.ac.at

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecherin: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
mailto: elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001