Rekord-Winter: Beschäftigte im Tourismus haben Anteil am Erfolg verdient

Arbeitgeber sollen Leistungen angemessen entlohnen, fordern vida und GPA-djp

Wien (OTS/ÖGB) - Der Wintertourismus hat auch in der Saison
2011/12 ein kräftiges Nächtigungsplus verzeichnet. "Es freut uns, dass es dem Tourismus so gut geht, es müssen aber endlich auch die Beschäftigten einen angemessenen Anteil am Erfolg bekommen", fordern die Verhandlungsführer der Gewerkschaften vida und GPA-djp für den Kollektivvertrag Hotel- und Gastgewerbe, Rudolf Komaromy und Alfred Gajdosik.

Laut Statistik Austria stieg die Zahl der Übernachtungen im Jahresabstand um 3,6 Prozent auf 64,3 Millionen, die Gästeankünfte erhöhten sich um 4,8 Prozent auf 16,4 Millionen.
"Das zeigt, dass sowohl die Wirtschaft als auch die ArbeitnehmerInnen das Ihre zum Erfolg beigetragen haben. Leider sieht man aber an den laufenden Kollektivvertragsverhandlungen, dass die Arbeitgeber den Beschäftigten ihren Anteil am Erfolg verweigern", kritisieren Komaromy und Gajdosik: "Die angebotenen Lohn- bzw. Gehaltserhöhungen liegen sogar weit unter der Inflationsrate, angesichts der jüngsten Erfolgsbilanzen ist das beschämend."

Die vierte Verhandlungsrunde heute Nachmittag wäre eine Gelegenheit, endlich auch die Leistungen der rund 200.000 Beschäftigten angemessen zu honorieren, sagen die beiden Gewerkschafter: "Wir fordern weiterhin einen Mindestlohn bzw. ein Mindestgehalt von 1.450 Euro brutto. Dass die Arbeitgeber in diesem Zusammenhang stets von einer 20-prozentigen Lohnerhöhung sprechen, sich aber nie trauen, den aktuellen Mindestlohn von 1.205 Euro bzw. das Mindestgehalt von 1.208 Euro brutto zu erwähnen, ist bezeichnend. Sie wissen selbst, dass man von diesem Einkommen weder vernünftig leben kann, noch entspricht es den erbrachten Leistungen, die für eine Jubelmeldung nach der anderen sorgen."

Rückfragen & Kontakt:

vida-Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Pölki
Tel: 0664/614 57 51 oder 01/53444 79-263
barbara.poelki@vida.at
www.vida.at

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Litsa Kalaitzis
Tel.: 05 0301- 21 511 oder 0676/817 111 553
litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004