Riedl: FP-Rosenkranz sollte Budget genauer lesen, bevor sie Kritik übt und die Niederösterreicher mit Unwissen verunsichert

Fast 50 Prozent des Landesbudgets für das Jahr 2013 werden für Gesundheit und Soziales aufgewendet

St. Pölten (OTS/NÖI) - "FP-Rosenkranz sollte das Budget genauer lesen, bevor sie überstürzt Kritik übt und damit die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher durch ihr Unwissen und mit alten Zahlen aus einem Rechnungshofbericht verunsichert. Denn fast 50 Prozent des Landesbudgets für das Jahr 2013 werden für Gesundheit und Soziales aufgewendet. Außerdem setzen wir mit dem Voranschlag den eingeschlagenen Budgetpfad fort und werden im Jahr 2013 rund 800 Millionen Euro an Schulden abgebaut haben", kommentiert VP-Finanzsprecher LAbg. Alfred Riedl heutige Aussagen von FP-Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 140, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002