ASFINAG: Kein dreispuriger Ausbau der A 4 bis Grenze geplant

Wien (OTS) - Anlässlich der heutigen Aussagen des burgenländischen ÖVP-Klubobmanns Rudolf Strommer stellt die ASFINAG klar, dass aufgrund der Verkehrszahlen kein dreispuriger Ausbau der A 4 Ost Autobahn bis zur Grenze geplant ist. Die ASFINAG setzt eine Spurzulegung im Bereich Schwechat bis Fischamend von 2013 bis 2015 um 20 Millionen Euro um. Allfällige Ausbaumaßnahmen für den folgenden Abschnitt Fischamend bis Bruckneudorf erfolgen in Abhängigkeit von der weiteren Verkehrsentwicklung. Aufgrund der abfallenden Verkehrszahlen bis zur Grenze ist im Burgenland keine Notwendigkeit eines Ausbaus der A 4 gegeben.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Christoph Pollinger, M.A.
Pressesprecher
Tel.: +43 (0) 664 60108 - 16841
mail to: christoph.pollinger@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001