Bescheid der Stadt Wien schließt derzeit allgemeine Öffnung des "Sternwarteparks" aus

Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) steht Änderung der Nutzungsform offen gegenüber

Wien (OTS) - Der rund 5,5 Hektar große "Sternwartepark" in Wien Währing ist als Umgebungsfläche der Universitätssternwarte an die Universität Wien vermietet und derzeit für die Öffentlichkeit im Rahmen begleiteter Führungen zugänglich. Eine unkontrollierte Öffnung ist aufgrund eines Naturschutzbescheides der Stadt Wien und ohne Zustimmung des Mieters nicht möglich. Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) als Eigentümer der Liegenschaft steht grundsätzlich einer Änderung der Nutzungsform offen gegenüber.

Das Grundstück wurde per Bescheid der Stadt Wien im Jahr 1984 zum Naturdenkmal erklärt. Seitens der Naturschutzbehörde wurde "die Funktion des Areals als außerordentlich wertvolles innerstädtisches Biotop hervorgehoben. Da das gegenständliche Areal als Standort für Pflanzen wie auch für Tiere, insbesondere für seltene Vogelarten von besonderer Bedeutung ist", verfügte die Behörde ein Verbot der generellen Öffnung des Areals. Zutritt zum Areal darf laut Bescheid ausschließlich nach vorheriger Anmeldung, in vierzehntägigen Intervallen, und unter fachlicher Führung erfolgen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ernst Eichinger, MBA, MRICS
Leiter Konzernkommunikation
BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Hintere Zollamtsstraße 1, 1030 Wien
Tel.: +43 5 0244 - 1350
ernst.eichinger@big.at
www.big.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BIM0001