WKÖ: Warnung vor "Scheingeschäften" mit einem chinesischen Unternehmen

Firma "Xi`an Tongou Import and Export Trading Co., Ltd." wirbt aggressiv um Großaufträge in Europa - AWO rät vor Geschäftskontakt ab

Wien (OTS/PWK321) - Die Außenwirtschaft Österreich (AWO) der Wirtschaftskamer Österreich (WKÖ) warnt vor Geschäftskontakten mit dem chinesischen Unternehmen "Xi`an Tongou Import and Export Trading Co., Ltd.". Diese chinesische Firma ist zwar ordnungsgemäß bei den Behörden registriert und verfügt auch über eine Außenhandelsberechtigung beim Zoll, überschwemmt aber derzeit den europäischen Markt aggressiv mit Anfragen, was an ihrer Seriosität Zweifel aufkommen lässt. Hinzu komme, dass das Unternehmen erst kürzlich registriert wurde und daher noch keine Bonitätsauskunft eingeholt werden kann. Die Außenwirtschaft Österreich (AWO) wurde in den letzten zwei Wochen von mehreren österreichischen Unternehmen aus den verschiedensten Industrien zur Firmenüberprüfung des angesprochenen chinesischen Unternehmens kontaktiert. Alleine die Menge an Anfragen in so kurzer Zeit lasse an der Seriosität des Unternehmens zweifeln.

- Angebote unseriös

Auffällig sei, dass sich diese chinesische Firma "sehr aggressiv" um Vertragsabschlüsse an österreichische Unternehmen wendet und es sich dabei um die unterschiedlichsten Produkte handelt - von Edelstahltanks über Wein und Mineralwasser bis zu Massivholzhäusern, Wohnwägen, Solaranlagen oder eingelegtem Obst und Gemüse. Die Anfragen seitens des chinesischen Unternehmens weisen folgende Merkmale auf: ein Großauftrag wird sofort in Aussicht gestellt, die Erstangebote der europäischen Firmen werden ohne große Nachverhandlungen sofort akzeptiert, es gibt keine detaillierten Absprachen über Qualität und keinen Austausch von Produktmustern, eine Bestellung oder ein Vertrag wird unmittelbar erstellt.

- Keine Einladungsschreiben ausstellen

Sollten österreichische Firmenvertreter im Zuge eines in Aussicht gestellten Großauftrages durch dieses Unternehmen zu einem Besuch in China gedrängt werden oder umgekehrt durch die chinesische Firma einen rascher Besuch in Österreich vorschlagen werden, empfiehlt die Außenwirtschaft Österreich (AWO) dies abzulehnen und insbesondere von der Ausstellung von Einladungsschreiben Abstand zu nehmen. Die Außenwirtschaft Österreich (AWO) möchte daher österreichischen Firmen von einem Geschäftskontakt mit "Xi`an Tongou Import and Export Trading Co., Ltd." abraten. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) - Außenwirtschaft Österreich (AWO)
AWO-Referat Fernost
Telefon: +43 (0)5 90 900 4352
E-Mail: awo.fernost

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001