Wiener Bauernbund: Franz Windisch als neuer Abgeordneter zum Nationalrat angelobt

Obmann des Wiener Bauernbundes verstärkt VP-Team im Nationalrat

Wien (OTS) - Franz Windisch, Obmann des Wiener Bauernbundes und Präsident der Landwirtschaftskammer Wien, wurde heute als neuer Abgeordneter zum Nationalrat angelobt. Im Rahmen der Nationalratssitzung sprach Windisch die Gelöbnisformel und verstärkt damit als neues Mitglied das Team des ÖVP-Klubs im Parlament. Mit Franz Windisch folgt nach rund sechs Jahrzehnten wieder ein Obmann des Wiener Bauernbundes in den Nationalrat. Zuletzt war in dieser Funktion Michael Walla (Obmann des Wiener Bauernbundes von 1945 bis 1955) Mitglied des Nationalrates gewesen. Franz Windisch folgte heute auf das Mandat von Ferdinand Maier, der sich mit der gestrigen Sitzung des Nationalrats nach vielen Jahren politischer Tätigkeit im Hohen Haus aus der aktiven Politik verabschiedet hatte.

Miteinander von Stadt und Land stärken

Franz Windisch möchte in seiner neuen Aufgabe insbesondere die vielen Ebenen von Stadt und Land zusammenführen: "In unserer Welt geht es aber nicht mehr nur um ländliche und städtische Themen, es geht um viele Ebenen der Politik, die unser Miteinander in Österreich betreffen. Ich möchte mich für diese Zusammenführung einsetzen, genauso wie die Stadtlandwirtschaft in Wien Wirtschaft, Land und Bewohner eint. Heute stehen gesunde Ernährung, Umwelt, ein attraktiver Lebensraum, Fortschritt und die Sicherung des Standortes Österreich für uns als wesentliche Ziele einer nachhaltigen Politik fest. Daran möchte ich mich aus der Sicht Wiens aktiv beteiligen." Windisch freut sich auf die Zusammenarbeit im Hohen Haus: "Die Politik kann viel bewegen. Ich will mich dafür einsetzen, unsere Lebensqualität in Österreich und die Chancen für die Wienerinnen und Wiener zu sichern und aktiv zu gestalten."

Windisch: Dank an Bauernbund und ÖVP

"Mein Dank gilt dem Wiener Bauernbund und der ÖVP Wien. In meiner neuen Rolle ist mir der Rückhalt meiner politischen Familie sehr wichtig, mit ihr gemeinsam möchte ich gestalten und Ziele umsetzen", betont der neue Abgeordnete. Die Obmann-Stellvertreter des Wiener Bauernbundes, Vizepräsident Herbert Schilling, Vizepräsident Leopold Waclawek und LAbg. Martin Flicker sowie Bauernbund-Direktor LAbg. Norbert Walter gratulierten Franz Windisch im Namen des gesamten Wiener Bauernbund sehr herzlich: "Mit Franz Windisch ist eine aktive Stimme der Stadtlandwirtschaft in den Nationalrat eingezogen. Gemeinsam gilt unser aller Ziel einer starken Zukunft Wiens, seiner Lebensqualität und Landwirtschaft."

Franz Windisch - Landwirt aus Wien

Ing. Franz Windisch, Landwirt aus Wien-Unterlaa ist seit 2005 Obmann des Wiener Bauernbundes, seit 2008 auch Präsident der Wiener Landwirtschaftskammer und "mit Leib und Seele Stadtbauer". Seit 1979 bewirtschaftet der Absolvent des "Francisco Josephinums" einen Ackerbaubetrieb in Wien, seit 1983 ist er mit Cordula verheiratet, mit der er eine Familie gegründet hat. In Wien sind rund 4.000 Beschäftigte in der Landwirtschaft tätig, rund 700 Betriebe produzieren Gemüse, Ackerfrüchte, Wein, Obst und Zierpflanzen.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Bauernbund
office@wien.bauernbund.at
Tel.: +43 (1) 587 33 12

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001