"Warum Qualität zählt" - ORF veröffentlicht "Public-Value-Bericht 2011/12"

Wien (OTS) - Gemeinsam mit zahlreichen Programmmacherinnen und -machern, die 2011 mit Medienpreisen ausgezeichnet wurden, präsentierte ORF-Generaldirektor Wrabetz am Dienstag, dem 15. Mai 2012, den "Public-Value-Bericht 2011/12". Auf 190 Seiten wird die umfangreiche Programmleistung des ORF in Fernsehen, Radio und Online dokumentiert, mit der der ORF seinen öffentlich-rechtlichen Auftrag erfüllt. Die Leistungsschau umfasst neben zahlreichen Höhepunkten und Beispielen aus Fernsehen, Radio und Online sowie Zahlen und Fakten auch 130 persönliche Beiträge von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des ORF. Der Bericht ist, ergänzt um 56 Videos und Tondokumente, unter http://zukunft.ORF.at im Internet zu finden.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Der aktuelle 'Public-Value-Bericht' illustriert wieder in eindrucksvoller Weise die hohe Qualität der ORF-Programme in Radio, Fernsehen und Online und die große Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Voraussetzung für unsere umfangreiche öffentlich-rechtliche Programmarbeit und deren hohe Publikumsakzeptanz ist. Deshalb steht das Thema Kompetenz heuer auch im Mittelpunkt des ORF-'Public-Value-Berichts'. Dass auch die Fachwelt die Medienkompetenz des ORF in hohem Maße würdigt, zeigen mehr als 70 nationale und internationale Medienpreise, mit denen Journalistinnen und Journalisten, Redaktionen und Produktionen des ORF 2011 ausgezeichnet wurden."

Für die Erstellung des Berichts, der seit 2008 veröffentlicht wird und die Programme des ORF nach fünf Qualitätsdimensionen sowie 18 Leistungskategorien analysiert, zeichnet das Public-Value-Kompetenzzentrum des ORF unter der Leitung von Dr. Klaus Unterberger verantwortlich: "Medienkompetenz ist nicht selbstverständlich. Wer in der Flut an Information und Unterhaltung einen Unterschied machen will zwischen glaubwürdiger, authentischer Berichterstattung und 'copy and paste'-News, zwischen anspruchsvoller Unterhaltung und kommerziellen Trash-Formaten, braucht Professionalität, Erfahrung und die Beharrlichkeit, auch in Zeiten der Krisen und Sparmaßnahmen auf Qualitätsstandards zu bestehen. Daher stehen im aktuellen 'Public-Value-Bericht' die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ORF, ihre Kompetenz und ihr persönliches Engagement bei der Umsetzung des öffentlich-rechtlichen Auftrags im Mittelpunkt. Kompetenz hat einen Namen. Manchmal auch viele."

Medienqualität und Kompetenz stehen am 23. Mai auch im Mittelpunkt eines ORF-DialogForums anlässlich der Veröffentlichung des "Public-Value-Berichts". Im ORF-RadioKulturhaus diskutieren ab 19.30 Uhr Barbara Krommer (ORF-Radio), David Schalko (Superfilm), Klaus Schönbach (Uni Wen), Armin Thurnher (Falter) sowie Barbara Weissenbeck (filmwerkstatt). Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012