ORF III mit Weltpremiere in "Kultur Heute": Rudolf Buchbinder spielt bisher unbekanntes Mozart-Stück

Am 14. Mai im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information zeigt am Montag, dem
14. Mai 2012, eine Weltpremiere: Rudolf Buchbinder interpretiert um 20.00 Uhr exklusiv für ORF III ein bisher unbekanntes Stück von Wolfgang Amadeus Mozart. In "DokuMente" dreht sich danach alles ums Fliegen.

"Kultur Heute" (20.00 Uhr)

ORF III Kultur und Information zeigt in seiner werktäglichen Kultursendung "Kultur Heute" ein musikalisches Ereignis der Sonderklasse: Der Konzertpianist Rudolf Buchbinder interpretiert exklusiv für ORF III die kürzlich in Tirol gefundene Klavierkomposition von Wolfgang Amadeus Mozart. Peter Fässlacher begrüßt dazu im Studio die Tiroler Musikforscherin Hildegard Herrmann-Schneider, die das Stück "Allegro molto" entdeckt hat. Rudolf Buchbinder selbst hat bei der ORF-III-Programmpräsentation gestanden, vor der erstmaligen Interpretation des Stücks "schon sehr aufgeregt" gewesen zu sein.

Doku.Zeit: "Flieger über Amazonien" (20.15 Uhr)

"Mein Vorbild ist Mary Poppins!" Der Nomade und Wassermann Fernando möchte fliegen und zaubern können. Ersteres beherrscht er wie kaum ein anderer. Mit der Lake Renegade seines Chefs, dem die schwimmenden Tankstellen auf dem Rio Negro gehören, gibt er sich zwischen heller Geborgenheit und rabenschwarzen Löchern einem Wechselbad der Gefühle hin und beobachtet, wie die Sonne über den Horizont kommt oder verschwindet. Familienmensch und Melancholiker Nilton ist mit einer Cessna Caravan in der Einsamkeit des Hinterlandes unterwegs und transportiert alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Die brasilianischen Piloten leben in der Dschungelmetropole Manaus und heben in Amazonien zu Lande und zu Wasser unter Bedingungen ab, in denen nur die Besten bestehen und der Tod gegenwärtig ist. Fliegen als Traum und Passion, Job und Schicksal. ORF III Kultur und Information zeigt mit Herbert Brödls "Flieger über Amazonien" die Geschichte zweier Streuner der Lüfte. In Monologen aus dem Off erzählen Fernando und Nilton von ihrem Fliegerleben und den damit verbundenen Abenteuern. Ein Film, der Realismus und Poesie, Alltag und Träume in der Schwebe hält und in grandiosen Bildern die Landschaften Amazoniens aus der Vogelperspektive präsentiert.

DokuMente: "Vom Pionier zum Millionär: William Edward Boeing" (21.40 Uhr)

Die legendäre Levi's-Jeans, das Heinz-Tomatenketchup, die edlen Steinway-Flügel und die Flugzeuge von Boeing sind Errungenschaften aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten mit einer bedeutenden Gemeinsamkeit: Ihre Schöpfer stammten aus Deutschland und wanderten in die USA aus. In der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Vom Pionier zum Millionär" schildert ORF III Kultur und Information den Erfolgsweg deutscher Unternehmer in Amerika.
Die vierte Folge erzählt die abenteuerliche Geschichte des jungen Auswanderers Wilhelm Böing, der im Jahr 1868 seine deutsche Heimat verließ, um nach Michigan zu emigrieren, wo er sich binnen kürzester Zeit als Holzhändler etablieren konnte. Eine Bilderbuchkarriere vom Sägewerksarbeiter zum Holzbaron. Warum dessen Sohn erst Jahre nach dem Tod von Wilhelm Böing in die Fußstapfen seines Vaters treten konnte und wann auch William Edward vom Fliegervirus erfasste wurde, verrät die Geschichte der Boeings. ORF III Kultur und Information zeigt ein spannendes Familienporträt, eine packende Auswanderergeschichte und eine unglaubliche Unternehmergeschichte zugleich.

DokuMente: "Vom Pionier zum Millionär: Levi Strauss" (22.25 Uhr)

Im Anschluss steht ein junger Goldgräber im Mittelpunkt, der als Sohn jüdischer Eltern unter dem Namen Löb Strauß geboren wurde und strapazierfähige Hosen für seine Arbeit benötigte. Nach dem Tod seines Vaters folgte er im Jahr 1847 gemeinsam mit seiner Mutter und zwei seiner Schwestern den beiden ältesten Strauss-Brüdern nach Amerika. Ab diesem Zeitpunkt nannte er sich Levi Strauss, erwarb die amerikanische Staatsbürgerschaft und betätigte sich am Textilhandel der Brüder. Seine ersten Hosen ließ er von einem Schneider aus Zeltplanen und Segeltüchern anfertigen. Später stieg er auf blau gefärbten Baumwollstoff um und ließ die Ecken der Hosentaschen mit Nieten verstärken.

Dank seines Durchsetzungswillens, seines Einfallsreichtums, seiner Kreativität und seines Gespürs für den Markt meisterte Strauss den steilen Weg vom armen jüdischen Hausierer-Sohn aus Franken zum einflussreichsten Kaufmann San Franciscos. Mit Spielszenen, Archivmaterial und Interviews zeichnet der Film ein spannendes Bild vom Überlebenskampf der deutsch-jüdischen Einwanderer im 19. Jahrhundert und beleuchtet den rasanten Aufstieg des Kurzwarenhändlers Levi Strauss, der mit der Erfindung der Blue Jeans ein Kultobjekt schuf.

Wiener Vorlesung: "Wer ist schuld? Wer zahlt?" (23.10 Uhr)

Die Krise der Staatsschulden und damit einhergehend die Euro-Krise scheint allgegenwärtig zu sein. Ausgehend von Griechenland ist die gesamte Europäische Union davon betroffen. Selbst Österreich hat ein milliardenschweres Sparpaket verabschiedet, um der staatlichen Verschuldung Einhalt zu gebieten. Die Europäische Zentralbank reagiert mit einer Rekordkreditvergabe von mehr als einer Billion Euro u. a. an die privaten Banken der hochverschuldeten Eurostaaten wie Spanien, Portugal und Griechenland. Dahinter steckt die Hoffnung, diese würden mit der zur Verfügung gestellten Liquidität wiederum Staatsanleihen kaufen und vermehrt Kredite an die marode Wirtschaft vergeben.
Über die komplexen Hintergründe spricht der anerkannte Soziologe Hubert Christian Ehalt mit dem Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank, Ewald Nowotny, Walter Ötsch vom Institut für Volkswirtschaftslehre an der Universität Linz und Gertrude Tumpel-Gugerell, einem ehemaligem Mitglied des Direktoriums der EZB. In einer "Wiener Vorlesung" nehmen die Experten den Schuldenberg der Europäischen Union unter die Lupe und suchen nach Lösungsmöglichkeiten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001