Steindl: Macho-Politik von Erwin Pröll muss ein Ende haben

Reformen von Bildungsministerin Schmied verdienen Lob und Anerkennung

St. Pölten (OTS) - "Die untergriffigen Aussagen von LH Pröll über unsere Frau Bundesministerin Dr. Claudia Schmied im Zuge des heutigen VPNÖ-Landesparteitages sind auf das Schärfste zurückzuweisen. Ministerin Schmied hat in ihrer Amtszeit bereits das Zwanzigfache dessen geleistet, was all ihre "ÖVP-Gehrers" davor fabriziert haben. Die SPÖ NÖ wird auch weiterhin den Reformweg der Bildungsministerin Schritt für Schritt begleiten, um ein chancengerechtes Bildungssystem zu ermöglichen, in dem alle Kinder und Jugendlichen so früh wie möglich in ihren Fähigkeiten und Talenten gefördert und in ihren Schwächen unterstützt werden. Wir brauchen ein vielfältiges, modernes, durchlässiges und geschlechtergerechtes Bildungssystem. Der Retro-Politiker Pröll soll endlich erkennen, dass seine verbohrten und verstaubten Ansichten im 21. Jahrhundert nicht mehr aktuell und zeitgemäß sind. Die Macho-Politik von Erwin Pröll muss daher ein Ende haben", kommentiert SPNÖ-Landesgeschäftsführer Günter Steindl heutige Aussagen Prölls im Zuge des VPNÖ-Landesparteitages.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Friedrich Dechant
Medienservice
Tel.: 02742/2255/126
Handy: 0664/88540258
friedrich.dechant@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002