LR Ragger: Pflegeeltern leisten unverzichtbare Arbeit

Sozialreferent besuchte Frühjahrstagung für Pflegeeltern in Cap Wörth- Kindern in Not ein Zuhause geben

Klagenfurt (OTS) - 300 Kinder sind derzeit in Kärnten bei rund 160 Pflegefamilien untergebracht. Diese Kinder brauchen aufgrund ihrer zumeist belastenden Vorgeschichte besonders viel Liebe und Zuwendung. "Deshalb stehen Pflegeeltern vor der verantwortungsvollen Aufgabe, den Kindern Vertrauen, Sicherheit und Toleranz zu vermitteln", betonte heute, Samstag, Sozialreferent LR Christian Ragger beim Besuch der Frühjahrstagung für Pflegeeltern zum Thema "Erste Hilfe bei Kindern" in Cap Wörth in Velden. Die Anforderungen an Pflegefamilien sind zweifelsfrei groß. Seitens der Sozialabteilung wird daher großer Wert auf die Unterstützung und Begleitung der Pflegeeltern gelegt.
Um die Bereitschaft der Krisen- und Pflegeeltern zur Übernahme eines derart schwierigen Verantwortungsbereiches zu stärken, bedarf es nicht nur der notwendigen Rahmenbedingungen und Hilfestellungen sowie der Grundlagen für eine fundierte Ausbildung der Pflegeeltern, sondern auch der Verfügbarkeit über die erforderlichen Mitteln, um das Pflegekind gemäß seinen Anlagen zu fördern oder ihm eine besondere Betreuung zu ermöglichen.
Der Pflegeelterndienst - Träger ist das SOS Kinderdorf Moosburg gemeinsam mit dem Land Kärnten - bietet aus diesem Grund Pflegeeltern aus ganz Kärnten die Möglichkeit, sich bei Fortbildungsveranstaltungen von Fachleuten beraten zu lassen. Zweimal jährlich finden diese statt. Neben fachlichen Inputs von Experten stehen auch Workshops am Programm. Eine Voraussetzung für die Aufnahme eines Pflegekindes ist der Besuch des Vorbereitungsseminars für neue Pflegeeltern. In dem Vorbereitungsseminar wird den zukünftigen Pflegeeltern die Möglichkeit geboten, ihre Motivation zu prüfen und sich mit der Aufnahme eines Pflegekindes in ihre Familie auseinanderzusetzen.

Sie bekommen einen umfassenden Einblick in die Thematik und um den Erfahrungsprozess nicht zu unterbrechen wird das Seminar an einem Wochenende angeboten, wobei alle Fragen oder Bedenken ausführlich besprochen werden. Die Rückmeldungen der TeilnehmeInnen machen deutlich, dass das Seminar außerordentlich positiv aufgenommen wird. Im gruppendynamischen Prozess und in den Rollenspielen werden die Erwartungen, Wünsche und Ängste der zukünftigen Pflegeeltern bearbeitet.

"Damit künftig mehr Kinder die Chance bekommen, in der Geborgenheit einer Familie statt im Heim aufzuwachsen, suchen wir möglichst viele Eltern, die bereit und in der Lage sind, fremden Kindern ein neues Zuhause zu geben", sagt Ragger. Der Soziallandesrat ruft Interessierte auf, sich direkt bei der Sozialabteilung zu melden:
abt4.post@ktn.gv.at oder Tel.: 050 536 - 14605 (Andrea Hartlieb). Melden kann man sich auch bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft oder den Magistraten im jeweiligen Jugendamt.

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Mag. Christian Ragger, 0664-80536-22704

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002