Bures: 2 Mio. Euro für mehr Sicherheit am Motorrad

Wien (OTS/BMVIT) - Während die Zahl der PKW-Unfälle zurückgeht, steigt die Zahl der Motorradunfälle. Verkehrsministerin Doris Bures hat daher über den Verkehrssicherheitsfonds 1 Million Euro zur Verfügung gestellt, damit die Bundesländer die Straßen insbesondere an Unfallhäufungsstellen sicherer machen. Verkehrsministerin Doris Bures: "Wenn ein Land Geld in die Hand nimmt, um Straßenbelege griffiger zu machen, gefährliche Kurven besser zu kennzeichnen oder Leitschienen mit einem Unterfahrschutz zu versehen, zahlt das BMVIT die Hälfte. Denn eine sichere Infrastruktur hilft menschliches Leid zu verhindern." Acht Bundesländer haben mitgemacht und Projekte für mehr Sicherheit am Motorrad eingereicht. Spitzenreiter sind Niederösterreich und die Steiermark mit Investitionen von 800.000 bzw. 420.000 Euro. Durch das Kofinanzierungs-Modell fließen insgesamt zwei Millionen Euro in mehr Sicherheit für Biker.

Aus Untersuchungen ist bekannt, dass neben überhöhter Geschwindigkeit sehr oft die falsche Bremstechnik zu Unfällen mit schweren Folgen führt. Richtiges Reagieren, richtiges Bremsen kann Leben retten. Rechtzeitig zu Beginn der Motorradsaison wurde deshalb eine Broschüre zum Thema "Mehr Sicherheit beim Motorradfahren" herausgegeben. Sie ist über das BMVIT, die Verkehrsklubs und Fahrschulen und auch im Motorradhandel erhältlich. Damit bekommt jeder, der ein Motorrad kauft, diesen Leitfaden mit rechtlichen und technischen Informationen und praktischen Tipps, wie z.B. für das richtige Verhalten bei Gruppenausfahrten, gleich dazu.

20-Euro-BMVIT-Bonus für Motorrad-Brems- und Sicherheitstraining

Um die theoretischen Informationen auch gleich in die Praxis umzusetzen, empfehlen Experten ein Fahrsicherheitstraining. Ministerin Bures: "Die sichersten Straßen nutzen nichts, wenn es an der nötigen Vorsicht oder auch der nötigen Fahrtechnik mangelt. Daher mein dringender Appell an alle Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer: Frischen Sie Ihre Fahrtechnik nach einer längeren Pause mit einem Fahrsicherheitstraining auf." Das BMVIT unterstützt alle MotorradfahrerInnen mit einem 20-Euro-Bonus für ein Motorrad-Brems- und Sicherheitstraining in einem der Fahrtechnikzentren des ARBÖ oder der ÖAMTC-Fahrtechnik (Download auf www.bmvit.gv.at , einzulösen in der Zeit von Juli 2012 bis September 2012). (Schluss) lac

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Mag.a Marianne Lackner, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
marianne.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001