WIFI Romania: Erste Unternehmerprüfung nach österreichischem Vorbild

WIFI leistet Pionierarbeit zur Stärkung des Unternehmertums in Rumänien - 15 Jungunternehmer absolvierten das erste Unternehmertraining im WIFI Romania

Wien (OTS/PWK306) - Anlässlich der ersten im WIFI Romania abgelegten Unternehmerprüfungen nach österreichischem Vorbild betont der Institutsleiter des WIFI Österreich Michael Landertshammer, dass "das WIFI-Unternehmertraining in Rumänien Wirtschaftsförderung im klassischen Sinn ist". Das WIFI setze damit die langjährige Tradition des Bildungsexports in der beruflichen Weiterbildung fort. 15 Start-ups und Jungunternehmer/innen absolvierten soeben das erste Unternehmertraining im WIFI Romania in Bukarest und legten vergangene Woche ihre Unternehmerprüfungen vor einer Kommission des WIFI International erfolgreich ab.

Gerade in Rumänien, wo für Unternehmensgründungen oft keine Nachweise für unternehmerische Kenntnisse verlangt werden und es auch kaum Unterstützung für Jungunternehmer/innen gibt, war dieser Know-how Transfer des WIFI International - finanziert über ein EU-Projekt - besonders wichtig. "Ich bin beeindruckt, was WIFI Romania hier auf die Beine gestellt hat", sagt Reinhard Winter, Leiter der Meisterprüfungsstelle Niederösterreich und Vorsitzender der Prüfungskommission des WIFI in Bukarest. "Die Vorbereitung auf die Selbstständigkeit mit dem WIFI-Unternehmertraining und einer Unternehmerprüfung ist ein wichtiger Schritt zur weiteren Entwicklung des Unternehmertums in Rumänien und ein erster Schritt in Richtung duale Ausbildung nach österreichischem Vorbild", so Winter.

Während der Prüfung präsentierten die Teilnehmer/innen ihre Businesspläne und stellten im intensiven Dialog mit der Prüfungskommission ihr Fachwissen unter Beweis. Als willkommener Nebeneffekt erhielten sie qualifiziertes Feedback zu ihrer Unternehmensstrategie. Das Resümee aller Beteiligten war sehr positiv. Ein Teilnehmer, ein selbstständiger Florist, berichtete, dass er durch das neu gewonnene Know-how aus dem Training des WIFI Romania kürzlich einen Auftrag im Wert von 25.000 Euro an Land gezogen habe.

WIFI International exportiert mit Ausbildungsprogrammen für Unternehmer/innen in Mittel- und Südosteuropa die österreichische Unternehmenskultur insbesondere in jene Länder, in denen Österreich an der Spitze der Direktinvestitionen liegt. "Wir sehen unseren Auftrag vor allem in den neuen EU-Ländern immer auch darin, durch qualitative Weiterbildungsprogramme 'Partner auf Augenhöhe' für die österreichische Wirtschaft zu generieren. Dadurch wirkt das WIFI aktiv dem 'Europa der zwei Geschwindigkeiten' entgegen", so Landertshammer abschließend. WIFI International ist derzeit in Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, der Slowakischen Republik, der Tschechischen Republik, Ungarn, Serbien sowie in der Türkei aktiv. Über WIFI International unterstützt das WIFI Österreich die Erschließung des Marktes der beruflichen Aus- und Weiterbildung in den mittel- und südosteuropäischen Ländern. Der gesamte Wirtschaftsraum, den die Partnerinstitute von WIFI International abdecken, umfasst über 180 Millionen Einwohner. (BS)

Infos unter:
www.wifi.eu
www.wifi-ro.ro

Rückfragen & Kontakt:

WIFI International
Mag. Anton Aufner
Tel: 05 90 900-3518, Email: anton.aufner@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004