Amon: SPÖ will Gesamtschule wieder zum Thema machen

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Verwundert zeigte sich ÖVP-Bildungssprecher Abg. Werner Amon heute, Mittwoch, über Aussagen der SPÖ. "Wir haben bei der Einführung der neuen Mittelschule ins Regelschulwesen immer gesagt, dass das Gymnasium dadurch nicht ersetzt wird und bleibt! Die Hauptschulen sollen weiterentwickelt werden. Mit der Umstellung aller Hauptschulen in Mittelschulen wird eine der größten bildungspolitischen Reformen der letzten 50 Jahre eingeleitet. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler je nach ihren Interessen und Begabungen zum Besuch einer mittleren oder höheren Schule befähigt und auf das Berufsleben vorbereitet. Deshalb finde ich es eigenartig, dass die SPÖ ganz offensichtlich versucht, die Gesamtschule wieder zum Thema zu machen. Die ÖVP hat sich hier immer klar dagegen ausgesprochen", so Amon.

"Es gibt zahlreiche Reformen im Bildungsbereich, die in den letzten Monaten bereits umgesetzt wurden bzw. sich gerade in Umsetzung befinden. Es wäre daher besser, weiter gemeinsam an einem Strang zu ziehen, als wieder in die alte Parteipolitik zurückzufallen", verwies Amon auf das notwendige neue Lehrerdienstrecht, die Verwaltungsreform in der Bildung, die Reform der 9. Schulstufe, die neue Lehrerausbildung und den notwendigen weiteren Ausbau der ganztägigen Schulformen.

"Halten wir gemeinsam Kurs und fallen wir nicht zurück in das alte parteipolitische Hick-Hack", appelliert Amon abschließend an die SPÖ.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003