LR Ragger hofft, dass BUWOG bei Mieterhöhung einlenkt

Bei Gespräch mit Geschäftsführer mögliche Gegenmaßnahmen des Landes aufgezeigt

Klagenfurt (OTS/LPD) - "Ich gehe davon aus, dass die BUWOG
einlenken und die Mietpreise für ihre Mieter in Kärnten sozial verträglich gestalten wird". Dieses Resümee zog Wohnbaureferent LR Christian Ragger nach einem Gespräch mit dem zuständigen BUWOG-Manager Peter Gregori heute, Mittwoch.

"Ich habe ihm klar gemacht, dass die BUWOG noch viele Wohnungen der ESG in Kärnten verwaltet und dass sie dabei vielfältige Anknüpfungspunkte mit der Wohnbauförderungsstelle in Kärnten hat. Diese könnte im Konfliktfall durchaus gewisse Maßnahmen ergreifen", so Ragger.

Daher sei es für beide Partner von Vorteil, wenn es eine gedeihliche Zusammenarbeit gebe. "Ein unverzichtbarer Bestandteil einer solchen Kooperation ist ein fairer Umgang mit den Mietern. Dazu gehört, alle Möglichkeiten zu nutzen, um Preissprünge bei den Mieten zu verhindern", betont Ragger.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001