FP-Gudenus: Vergabe von Millionen-Auftrag gestoppt!

Doch nicht weitere Steuergeld-Geschenke für mutmaßliches Kartell

Wien (OTS/fpd) - Firmen, gegen welche die Korruptionsstaatsanwaltschaft wegen des Verdachts der unerlaubten Preisabsprache, der Kartellbildung und der Bestechlichkeit ermittelt, wollte die Fernwärme Wien erneut einen Auftrag in zweistelliger Millionenhöhe zuschanzen. Dagegen setzte sich aber Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus im Interesse der Gebührenzahler zur Wehr - und das mit Erfolg. "Der Auftrag wurde offensichtlich gestoppt", berichtet Gudenus, "ich kann nur hoffen, dass das kein Einzelfall ist. Bis die Vorwürfe gegen diese Firmen nicht restlos aufgeklärt sind, darf es an sie keinen Auftrag der Stadt oder stadtnaher Betriebe mehr geben!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007