Grüne Wien/Werner-Lobo zu Kulturausschuss: Leeb falsch informiert - Informationsoffensive wird nicht aus Kulturbudget finanziert

Wien (OTS) - "VP-Leeb ist offenbar falsch informiert - das Geld
für die Informationsoffensive kommt nicht aus dem Kulturbudget, sondern aus Verstärkungsmitteln des Budgets der Stadt Wien. Es handelt sich hier um eine Umschichtung, die nicht auf Kosten der Kulturförderung geht", stellt der Kultursprecher der Grünen Wien, Klaus Werner-Lobo die heutigen Aussagen von Isabella Leeb richtig.

Wie die Grünen mit Werbe- und Informationsmaßnahmen umgehen, hat Vizebürgermeisterin Vassilakou unmissverständlich am Samstag vorgemacht, indem sie ihre gesamten Anzeigenkosten offengelegt hat (siehe wien.gruene.at). "Natürlich würden wir uns wünschen, dass auch andere diesem Beispiel folgen", so Werner-Lobo.

"Auch die Behauptung, die Wienwoche sei eine "eigene" Kulturveranstaltung der Grünen, entspricht nicht der Wahrheit: Wie schon mehrfach kommuniziert, wird die Wienwoche von einem unabhängigen Verein getragen, der sich auf Initiative der Grünen zu einer umfassenden Offenlegung und Transparenz aller verwendeten Kultursubventionen verpflichtet hat (siehe www.wienwoche.org). Dies im krassen Gegensatz zur heute ebenfalls beschlossenen Subvention für das Stadtfest, mit dem die ÖVP Wien ganz unverhohlene Parteiwerbung betreibt", so Werner-Lobo abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003