EANS-Research: Montega AG / KTG Agrar AG: Neues Rekordergebnis in 2011 - Hebung stiller Reserven angekündigt

Hamburg (euro adhoc) -

Research-News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Utl.: Comment (ISIN: DE000A0DN1J4 / WKN: A0DN1J)

KTG Agrar hat heute vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2011 berichtet und dabei erneut ein Rekordergebnis erzielt. Die Gesamtleistung stieg um 58% auf 112,2 Mio. Euro (Montega Prognose: 104,4 Mio. Euro), das EBIT verbesserte sich von 13,4 Mio. Euro auf 15,1 Mio. Euro (Montega Prognose: 15,3 Mio. Euro). Die Dividende soll von 15 Cent auf 18 Cent erhöht werden.

30 MW Biogas am Netz - 10 MW in der Pipeline

Wachstumstreiber waren die höheren Agrarpreise, der kontinuierliche Flächenausbau (Flächenausweitung um 2.500 Hektar auf 35.000 Hektar) sowie die Biogasproduktion. Mittlerweile befinden sich 30 MW am Netz, weitere 10 MW sind in Planung oder im Bau. Der Biogasumsatz stieg folglich von 14,2 Mio. Euro auf 21,1 Mio. Euro, das EBIT betrug rund 4 Mio. Euro (Vorjahr: 2,7 Mio. Euro). Da viele Anlagen erst Ende 2011 bzw. Anfang 2012 ans Netz gegangen sind, ist für 2012 erneut mit einer deutlichen Umsatz- und Ergebnisverbesserung im Biogassegment zu rechnen.

Cash Flow und Profitabilitätsverbesserung für 2012/2013 als Ziel

Das hohe Wachstum ist auf die massiven Investitionen in Ackerland und Biogasanlagen zurückzuführen, was auch zu einem Aufbau von Working Capital geführt hat. Die Folge hieraus war ein negativer Free Cash Flow sowie eine geringere Profitabilität (u.a. Mehrbelastungen durch Investitionen in Biogas, Frenzel, Ölmühle). Für die folgenden Jahre plant KTG, die Investitionen zurückzufahren sowie die Strukturen zu optimieren, so dass es zu einer deutlichen Verbesserung dieser beiden Kennziffern kommen sollte. Hierzu beitragen dürften auch erstmals die in 2011 erworbenen Frenzel Tiefkühlkost und die Anklamer Ölmühle. Während Frenzel in 2011 ca. 12 Mio. Euro zum Umsatz beisteuerte (Montega Prognose), ist die Ölmühle erst im April diesen Jahres in Betrieb gegangen. Insgesamt dürfte das operative Ergebnis hierdurch mit ca. 1,5 Mio. Euro belastet worden sein (Montega Prognose).

Des Weiteren hat KTG angekündigt, stille Reserven heben zu wollen, die sich aus den Ackerflächen in Deutschland und Litauen (8.000 Hektar im Eigentum) sowie den Biogasanlagen ergeben. Aufgrund der HGB-Bilanzierung zu Anschaffungskosten liegen die aktuellen Verkehrswerte weit über den Buchwerten. U.E. sind hier Sale-and-Lease-Back Transaktionen vorstellbar. Laut KTG übersteigen die stillen Reserven die aktuelle Marktkapitalisierung von 78 Mio. Euro deutlich.

Fazit: Mit den vorgelegten Zahlen hat KTG unsere Erwartungen voll erfüllt, wir behalten daher unsere Umsatz- und Ergebnisprognosen für die Folgejahre bei. Neben der antizipierten Ergebnisverbesserung in 2012 dürfte insbesondere die angekündigte Hebung stiller Reserven einen Trigger für die Aktie darstellen (noch nicht in unseren Prognosen berücksichtigt). Wir stufen die KTG-Aktie weiterhin mit dem Votum Kaufen ein, das Kursziel beträgt 21 Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren, Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus "Deutsche Nebenwerte" und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikation gehört die Organisation von Roadshows und Field Trips zum Leistungsspektrum der Montega AG.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Unternehmen: Montega AG Kleine Johannisstraße 10 D-20457 Hamburg

Rückfragen & Kontakt:

Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0004