Mayer: ÖVP-Rauch ist eingeladen, sich konstruktiv an Reformarbeit für unsere Kinder zu beteiligen

Wien (OTS/SK) - "Wir haben einen sehr breiten Konsens im Sonderausschuss zum Bildungsvolksbegehren wie die Reform des Bildungswesens in Österreich weitergehen soll. Wir wollen die beste Ausbildung für eine gute Zukunft unserer Kinder und unseres Landes. In diesem Sinne könnte sich auch der Generalsekretär der ÖVP, Hannes Rauch, einbringen. Mit unnötigem Trommelfeuer gegen Bildungsministerin Schmied behindere lediglich die konstruktive Zusammenarbeit. Das bringt niemandem etwas, ganz im Gegenteil", weist SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer die Angriffe von ÖVP-Generalsekretär Rauch gegen Bildungsministerin Claudia Schmied zurück. ****

Mayer stellte klar, dass die Neue Mittelschule zusätzlich budgetiert ist und nicht zu Lasten der AHS-Standorte geht, wie das fälschlicherweise suggeriert werde. Aber klar sei auch, dass eine Schule, wo es zu keiner Trennung der 10- bis 14-Jährigen mehr kommt, die Zukunft sei.

Die AHS-Unterstufen sind eingeladen, sich an dem zukunftsorientierten Modell "Neue Mittelschule" zu beteiligen, in dem unsere jungen Menschen im Land auf eine gute weitere Bildungs- und Berufslaufbahn vorbereitet werden. Und das unter entsprechender Berücksichtigung aller wichtigen Erkenntnisse der Wissenschaft und Forschung. Sie bringt klare Vorteile und bessere Chancen für unsere Kinder und Jugendlichen", so Mayer. (Schluss) mo/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006