Europatag 9. Mai - SPÖ-EU-Delegation will Maßnahmen für mehr Jobs

Delegationsleiter Jörg Leichtfried: "Gemeinsame Währung und offene Grenzen als wesentliche Errungenschaften!"

Wien (OTS/SK) - Die Delegation der SPÖ-Europaabgeordneten macht anlässlich des Europatages am 9. Mai auf den notwendigen Wandel in Europa aufmerksam. "Wir brauchen endlich effektive Impulse für mehr Wachstum und Beschäftigung. Frankreich spricht nun ebenfalls von einer Beschäftigungs- und Ausbildungsgarantie für junge Menschen, so wie wir das in Österreich bereits kennen. Diese Überlegungen müssen stärker in den Vordergrund rücken im Europa der Bürgerinnen und Bürger", sagt SPÖ-EU-Delegationsleiter Jörg Leichtfried am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Der SPÖ-Europaabgeordnete macht aber vor allem auch auf die Errungenschaften der Europäischen Union aufmerksam. "Den Euro als gemeinsame Währung und offene Grenzen in einem modernen Europa dürfen wir uns nicht von Populisten schlecht machen lassen. Österreichs Exportwirtschaft profitierte nachweislich mit Wachstum und Arbeitsplätzen vom Euro. Wir haben Konsumentenrechte gestärkt, von besserer Lebensmittelkennzeichnung bis zu günstigeren Handytarifen. Und wir werden weiter nicht locker lassen, die Verursacher der Finanzkrise zur Kassa zu bitten, etwa in Form einer gerechten Finanztransaktionssteuer", so Leichtfried. (Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005