FPÖ Landesrat Rosenkranz: Änderung der Bautechnikverordnung bringt Werkstoff-Neutralität

Erleichterung für nachhaltiges Bauen mit Holz

St. Pölten (OTS) - FPÖ Landesrat Rosenkranz brachte heute eine Neuerung in der Bautechnikverordnung auf den Weg.

"Durch intensive bautechnische Weiterentwicklung und Forschung sind seit einiger Zeit Bauelemente aus Holz verfügbar, die den technischen Anforderungen des Brandschutzes voll genügen. Diesem Umstand soll nun auch rechtlich Rechnung getragen werden, weshalb nun die Änderung der NÖ Bautechnikverordnung auf den Weg gebracht wurde. Von nun an kann der nachhaltige Werkstoff Holz auch in Niederösterreich ohne unzeitgemäße Einschränkungen Verwendung finden. Die Anforderungen an den Brandschutz werden dennoch nicht zurück geschraubt", so Barbara Rosenkranz, die darauf hinweist: "Dem Wunsch von vielen niederösterreichischen Bauwerbern nach Werkstoff Neutralität wurde damit gefolgt, ohne den Brandschutz zu vernachlässigen. Die Bautechniknovelle ist damit ein wichtiger Beitrag für junge Familien, die auf ökologisches, nachhaltiges und leistbares Bauen setzen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag, Landespressereferent
Arno Schönthaler
Tel.: T:02742/900513708,M:0664/3414797,F:02742/900513450
arno.schoenthaler@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001