BSA: Niemals Vergessen!

Aufruf zur Kundgebung heute ab 17 Uhr am Heldenplatz

Wien (OTS) - "Der heutige Tag der Befreiung ist einerseits Grund, sich die Vergangenheit ins Gedächtnis zu rufen und der Opfer des NS-Regimes zu gedenken", so BSA-Präsident Andreas Mailath-Pokorny. Er weist allerdings darauf hin, dass es auch darum gehe, die richtigen Schlüsse aus der Vergangenheit zu ziehen: "Wir müssen hier und heute starke Zeichen gegen Rechtsextremismus und Hetze setzen, um zu verhindern, dass die Geschichte sich wiederholt."

In diesem Sinne ruft der BSA dazu auf, an der heutigen Kundgebung ab 17 Uhr am Heldenplatz teilzunehmen. "Gerade, wenn Burschenschafter und Konsorten diesen Tag der Befreiung als Niederlage umzudeuten versuchen, müssen wir zahlreich dagegen ankämpfen und zeigen, dass diese Sicht der Dinge keinen Platz in einer offenen, demokratischen, pro-europäischen Gesellschaft hat", so BSA-Generalsekretärin Olivia Weiss.

Mailath betont abschließend die Wichtigkeit des europäischen Projekts für Frieden und Demokratie: "Den nationalistischen, anti-europäischen Tendenzen der Rechten müssen wir ein klares Bekenntnis zu Europa als Friedensprojekt entgegensetzen. Wenn Strache mit seiner FPÖ dieses Bündnis durch billigen Populismus zu gefährden versucht, zeigt das, wes Geistes Kind er ist."

Rückfragen & Kontakt:

BSA - Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller & KünstlerInnen
Mag. Jakob Scholz, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43/01/ 310 88 29 - 16
presse@bsa.at
www.bsa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SDA0001