Verwaiste Eichhörnchen in der PFOTENHILFE erfolgreich aufgezogen

Quirlige Fellknäuel kurz vor Auswilderung / Tipps zum richtigen Umgang mit jungen Wildtieren

Lochen (OTS) - Vor wenigen Wochen wurden im Tierheim PFOTENHILFE Lochen (OÖ) Eichhörnchenbabys aufgenommen, die verwaist am Wegesrand gefunden wurden. Ihre Augen waren noch geschlossen und ihr weniges Fell war voller Flöhe. Die erst zwei Wochen alten Babys mussten alle zwei Stunden gefüttert werden - auch in der Nacht. Die Überlebenschance ohne Mutter ist in diesem Alter äußerst gering. Nur durch die fachmännische Betreuung durch Tierärzte und Experten konnten die Eichhörnchen erfolgreich großgezogen werden. In wenigen Wochen werden sie ausgewildert.

Eichhörnchen sind Wildtiere. Daher sollten diese nur im Notfall von Menschen mitgenommen und aufgepäppelt werden. "Wenn man in Not geratene Wildtiere findet, sollte man sich als erstes den Fundort sehr gut ansehen und sicherstellen, dass sich diese nicht in Gefahr befinden", informiert Johanna Stadler, Geschäftsführerin der PFOTENHILFE. "Wenn das Jungtier in der Nähe seiner toten Mutter aufgefunden wird, muss unbedingt gehandelt werden. Ist es aber unverletzt und alleine, ist es wahrscheinlich, dass es von der Mutter nur vorübergehend allein gelassen wurde. Oft hat sich diese nur aus Angst vor Menschen versteckt und kehrt so bald wie möglich zu ihren Jungen zurück."

Wenn nicht eindeutig klar ist, ob sich ein Jungtier in Not befindet, sollte man einen Experten um Rat fragen. Mitarbeiter von Wildtierstationen können Sie meist telefonisch beraten und erkennen, ob das Tier Ihre Hilfe braucht oder nicht. Wenn es "gerettet" wird, obwohl eigentlich gar keine Hilfe nötig wäre, verliert das Jungtier dadurch seine Familie und Freiheit.

"Sollte das Tier aber offensichtlich verwaist oder verletzt sein, ist es das Beste, es einem Tierarzt oder einer Wildtierstation zu übergeben", rät Stadler. Wildtierbabys selbst aufzuziehen ist allerdings nicht zu empfehlen. Die fachgerechte Betreuung der Tiere ist extrem zeitaufwändig.

Bilder sind honorarfrei in Druckqualität erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Johanna Stadler
Pfotenhilfe Lochen
Tel.: 0664/122 1051
www.pfotenhilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001