FP-Gudenus: Fernwärme-Auftragsvergabe sofort stoppen!

Verdacht der unerlaubten Preisabsprache, Kartellbildung und Bestechlichkeit

Wien (OTS/fpd) - Eine entsprechende Anzeige ist bereits seit
einiger Zeit bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft anhängig und wird derzeit geprüft. Und genau über jene Firmen, die mit solch massiven Vorwürfen konfrontiert sind, wollen morgen die Genossen erneut das Füllhorn ausschütten. Konkret geht es um die Vergabe eines Auftrags in zweistelliger Millionenhöhe durch die Fernwärme Wien. "Das ist ein Skandal!", wettert Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus. Für ihn ist klar: "Es ist das Geld der Gebührenzahler. Damit muss sorgsam umgegangen werden. Solange die Vorwürfe nicht restlos ausgeräumt sind, dürfen den Firmen nicht noch weitere Aufträge zugeschanzt werden!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002