Jobmotor Gewerbe

Mehr als 105.000 Arbeitsplätze hat das Gewerbe und Handwerk in den letzten neun Jahren geschaffen

Wien (OTS) - Laut Beschäftigungsstatistik der Wirtschaftskammer blieb das Gewerbe und Handwerk mit 648.019 unselbstständig Beschäftigten auch 2011 der mit Abstand größte Arbeitgeber. An zweiter Stelle liegt der Handel (467.870) gefolgt von der Industrie (422.462).

Berechnungen der KMU Forschung Austria ergeben, dass im Zeitraum 2002 bis 2011 in der gewerblichen Wirtschaft 199.286 Arbeitsplätze geschaffen wurden. Mehr als die Hälfte davon (105.575) im Gewerbe und Handwerk. Im Tourismus stieg die Zahl der Beschäftigten um 68.034, im Handel um 30.242 und in der Spar-te Information und Consulting um 12.131. Demgegenüber gingen in der Industrie 10.209 und im Sektor Transport/Verkehr 15.870 Arbeitsplätze verloren.
Das Gewerbe und Handwerk hat damit seine enorme Bedeutung für den österrei-chischen Arbeitsmarkt eindrucksvoll bestätigt. Für Walter Bornett, Direktor der KMU Forschung Austria, belegen diese Zahlen auch die große soziale Verantwor-tung der Unternehmerinnen und Unternehmer. "Selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten trennt sich der typische Gewerbe- und Handwerksbetrieb nicht von seinen hochqualifizierten Fachkräften und verlagert auch nicht den Betriebsstandort, nur weil in anderen Ländern die Kosten einer Arbeitsstunde geringer sind."

Die komplette Pressemitteilung steht zum Download auf der Website der KMU Forschung Austria/Pressemitteilungen unter folgender Adresse zur Verfügung:
http://www.ots.at/redirect/jobmotorgewerbe

Die KMU Forschung Austria ist Mitglied von Austrian Cooperative Research (ACR), der Interessenvertretung der Kooperativen Forschung in Österreich. ACR ermöglicht für kleine und mittlere Betriebe die Umsetzung von Innovationen und ist ihr Netzwerkpartner in Forschung und Forschungspolitik. www.acr.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Walter Bornett
KMU Forschung Austria
w.bornett@kmuforschung.ac.at
+43 1 5059761
www.kmuforschung.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KMU0001