Vorarlberg vertraut auf bewährte regionale Sicherheitsstrukturen

Landeshauptmann Markus Wallner und Landespolizeikommandant Siegbert Denz trafen sich im Landhaus zum Informationsaustausch

Bregenz (OTS/VLK) - "Die gute Sicherheitslage in Vorarlberg
gründet auf einer hochwertigen und funktionstüchtigen Sicherheitsarchitektur, deren besondere Stärke in den regionalen Strukturen liegt", sagte Landeshauptmann Markus Wallner am Freitag (4. Mai) im Rahmen eines Gespräches mit Landespolizeikommandant Siegbert Denz im Landhaus.

Neben der besonderen Infrastruktur und dem großartigen Engagement der Sicherheitskräfte im Land würde auch die Bevölkerung durch Wachsamkeit und Vorsorge einen gewichtigen Beitrag für die gemeinsame Aufgabe "Sicherheit" leisten, hielt der Landeshauptmann beim gemeinsamen Gedankenaustausch fest. Zudem würde Präsenz von Exekutive das subjektive Sicherheitsgefühl erhöhen. "Völlig zu Recht genießen die Exekutivkräfte hohes Ansehen und großes Vertrauen bei den Menschen", betonte der Landeshauptmann weiter.

Höchste Aufklärungsquote

Vorarlberg weist nach wie vor die höchste Aufklärungsquote aller österreichischen Länder auf. Im Vorjahr lag die Aufklärungsquote bei über 59 Prozent, bundesweit wurde dagegen eine Quote von 43,4 Prozent verzeichnet. "Wir haben die bei Weitem höchste Aufklärungsquote Österreichs", so Landespolizeikommandant Denz. Die Zahlen sprechen für die ausgezeichnete Arbeit, die von den Polizeikräften und allen Sicherheitsverantwortlichen im Land geleistet wird, so Wallner:
"Ihnen gebührt unser Dank und unsere Wertschätzung".

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007