BV Blimlinger zum Europäischen Tag der Sonne: Es steckt viel Sonne in Wien Neubau

Wien (OTS) - "Städte und urbane Zentren verbrauchen 75 Prozent der weltweiten Energie und sind für 75 Prozent der globalen Kohlendioxid-Emissionen verantwortlich. Gleichzeitig sind diese städtischen Räume besonders vom Klimawandel und von anderen Emissionen wie Stickstoffen und Feinstaub betroffen", so der Bezirksvorsteher von Wien-Neubau, Thomas Blimlinger, anlässlich des Tages der Sonne am 4. und 5. Mai 2012.

"Am richtigen Standort angebracht, können Solaranlagen viel klimafreundliche Energie liefern. Das theoretische Potenzial beträgt für den 7. Bezirk 54.290.000 Kilowattstunden pro Jahr. Zum Vergleich:
ein energiesparender Kühlschrank verbraucht circa 130 Kilowattstunden im Jahr", so Blimlinger zum Solarpotenzial auf den Dächern des siebenten Bezirks. "Die Nutzung der Sonnenenergie kann hier eine gute Lösung sein - auch in Neubau", so der Bezirksvorsteher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Gabriele Steindl, Bezirksvorstehung Neubau
01/4000 07116

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004