Auf nach Rio!

Österreichische Jugendliche vertreten ihre Forderungen bei UN-Konferenz in Rio de Janeiro

Wien (OTS) - Von 27. bis 30. April 2012 verfassten 60 Jugendliche aus ganz Österreich die Jugend-Deklaration Rio+20 im Rahmen des Jugendforums Rio+20.

Zwei von ihnen, Julia Isabella Rainer, 19 Jahre aus Wien und Raphael Lueger, 22 Jahre aus Amstetten, werden als Teil der österreichischen Delegation im Juni 2012 an der UN-Konferenz über nachhaltige Entwicklung in Rio de Janeiro teilnehmen und ihre Forderungen präsentieren. 20 Jahre nach dem ersten "Erdgipfel" findet dort erneut die größte Nachhaltigkeitskonferenz der Welt statt.

"Die gewaltigen Herausforderungen unserer Zeit lassen es nicht zu, dass längst überfällige Maßnahmen weiter hinausgezögert werden. EntscheidungsträgerInnen müssen in Rio ihre historische Chance ergreifen und handeln - denn es geht um unser aller Zukunft!" erklären die beiden Jugenddelegierten.

Die TeilnehmerInnen des Jugendforums Rio+20 formulierten in vier Workshop-Gruppen ihre Forderungen und erstellten daraus die österreichische Jugend-Deklaration Rio+20. Inhaltliche Unterstützung erhielten sie dabei von ExpertInnen namhafter Organisationen.
Rund um das Thema "Green Jobs und Green Economy" beteiligte sich green jobs Austria, die Plattform für Umwelttechnologie, Qualifikation und Berufe, am Jugendforum Rio+20. Zielsetzung war es, mit den Jugendlichen und zwei Expertinnen der Jugend-Umwelt-Plattform JUMP über umweltrelevante Beschäftigungsaspekte zu diskutieren und die Vorstellungen und Ideen für eine nachhaltige Gestaltung der Berufswelt im Lichte von Rio +20 zu erörtern.

Neben diesem Bereich wurden die Themen Biodiversität (WWF), Klima und nachhaltige Mobilität (Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark) sowie Lokale Agenda 21 (Verein LA 21 Wien) bearbeitet.

"Wir sind begeistert, wie intensiv sich österreichische Jugendliche in die Diskussion eingebracht haben", sind sich die ProjektkoordinatorInnen Gudrun Redl und Philipp Withalm von der Jugend-Umwelt-Plattform JUMP einig. "Julia und Raphael werden in Rio ein starkes Zeichen für die österreichische Jugend setzen."

Von 6. bis 9. Juli trifft sich das Jugendforum Rio+20 erneut in Wien. Dabei werden die Jugendlichen mit österreichischen EntscheidungsträgerInnen über die Ergebnisse der UN-Konferenz diskutieren.

Das Jugendforum Rio+20 ist ein Projekt der Jugend-Umwelt-Plattform JUMP und der Bundesjugendvertretung und wird durch freundliche Unterstützung des Lebensministeriums sowie des EU-Programms "Jugend in Aktion" ermöglicht.

Pressefotos sowie die österreichische Jugend-Deklaration Rio+20 stehen unter www.jugendumwelt.at/presse zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Jugend-Umwelt-Plattform JUMP
Mag.a Gudrun Redl
Mail: gudrun.redl@jugendumwelt.at
Tel.: +43.1.31304-2015
Mobil: +43.650.8191982

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002