Transparenzpaket - Kräuter: FPÖ-Kritik ist absolut lächerlich

Strache tief im Korruptionssumpf

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter weist die Kritik an den Ausführungen von Bundesministerin Doris Bures zum Transparenzpaket und zu den Werbe- und Informationsaktivitäten der Bundesregierung entschieden zurück. Kräuter: "Mit dem Transparenzpaket bekommt Österreich eines der strengsten und fortschrittlichsten Gesetzeswerke in ganz Europa im Kampf gegen Korruption und illegale Parteienfinanzierung." Insbesondere die Kritik der FPÖ sei mehr als lächerlich, da in erster Linie aufgrund von FPÖ-Machenschaften akuter Handlungsbedarf gegeben sei. ****

Aktuelle, im Nachrichtenmagazin "profil" veröffentlichte Umfragedaten, wonach 72 Prozent der Österreicher glauben, dass die FPÖ stark in Korruptionsfälle involviert sei, wären die Folge der Vertuschungen von Strache und Co. Kräuter: "Strache soll endlich die FPÖ-Verfilzungen in den Fällen Buwog, Eurofighter und Telekom auf den Tisch legen. Solange das nicht geschieht, steckt Heinz-Christian Strache selbst als Scheuch-Pate, Plech-Kumpan und Rumpold-Kompagnon tief im Korruptionssumpf." (Schluss) mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003