ÖAMTC: Südost Tangente nachts auf nur einen Fahrstreifen eingeengt

Club befürchtet Staus

Wien (OTS) - In der kommenden Woche wird die Südost Tangente (A23) in Wien während der Nachtstunden in beiden Richtungen auf nur einen Fahrstreifen eingeengt, berichtet der ÖAMTC. Obwohl die Arbeiten während der verkehrsarmen Zeit durchgeführt werden, befürchtet der Club Staus vor den Engstellenbereichen.

Die Arbeiten beginnen am Dienstag (1. Mai) und dauern bis Samstag (5. Mai), gearbeitet wird jeweils in der Zeit von 22 bis 5 Uhr. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der gesperrten Ausfahrt Simmering und der Hanssonkurve. Auf fast zwei Kilometern Länge wird die A23 ab 22 Uhr auf zwei, ab 23 Uhr auf nur jeweils einen Fahrstreifen je Richtung eingeengt, so der ÖAMTC. Es verbleibt dann nur eine Restfahrbahnbreite von 3,5 Metern.

Zusätzlich wird in der Nacht von Mittwoch (2. Mai) auf Donnerstag (3. Mai) von 22 bis 5 Uhr die Zufahrt vom Verteilerkreis zur A23 Richtung Kagran gesperrt.

Erfreulich für die Autofahrer: Ab Samstag, 5 Uhr, ist die A23 Richtung Norden tagsüber wieder unbehindert befahrbar. Die Sanierungsarbeiten im und vor dem Laaerberg Tunnel Richtung Kagran sind weitgehend abgeschlossen.

Wegen Restarbeiten sind aber während der Nachtstunden weiterhin zeitweise Spursperren notwendig, informiert der ÖAMTC.

Die Sanierung des Laaerberg Tunnels Richtung Süden wird noch bis Ende Juni/Anfang Juli fortgesetzt. Der Baustellenbereich bleibt unverändert.

Aktuelle Infos: www.oeamtc.at/maps

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
Tel.: +43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002