FP-Kowarik ad VP-Dworak: ÖVP trägt Mitschuld an Stillstand bei Westbahngelände-Verbauung

FPÖ-Vorschläge liegen seit Jahrzehnten am Tisch

Wien (OTS) - Abermals erinnert Gemeinderat Mag. Dietbert Kowarik, FPÖ-Obmann im 15. Bezirk, VP-Kollegen Dvorak an die Zustimmung der ÖVP zu den ungenügenden und kurzsichtigen Flächenwidmungsänderungen im Bereich Westbahnhof im Jahre 2006. "Vorausblickende Forderungen der FPÖ wurden leider nicht unterstützt, jetzt weint die ÖVP Krokodilstränen", konstatiert Kowarik.

Seit Jahrzehnten lägen die freiheitlichen Forderungen zur Nutzung und Verbauung des Westbahngeländes auf dem Tisch. Leider hätten sich SPÖ und Grünen bis jetzt nicht zu entsprechenden Planungen und Umsetzungen durchgerungen, so Kowarik weiter.

"Gemeinsam mit Aufwertungen des Gürtelstreifens südlich des Westbahnhofes bietet das Hintergelände des Bahnhofes enormes stadtplanerisches Potential und stellt wohl das wertvollste Entwicklungsgebiet im Westen Wiens dar. Seit Jahrzehnten warten die Rudolfsheim-Fünfhauser auf Taten der Stadtregierung", schließt Kowarik. (Schluss)fp

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002