Spindelegger: "Karrieremöglichkeiten für Frauen abseits der konventionellen Berufe aufzeigen"

Girls' Day 2012 im Außenministerium

Wien (OTS) - Interessierte Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren wurden anlässlich des Girls's Days vom Ministerium für europäische und internationale Angelegenheiten eingeladen, Einblicke in die Aktivitäten des Außenministeriums zu gewinnen.
In den Zuständigkeitsbereich des Außenministeriums fallen unter anderem die Hilfe für Österreicherinnen und Österreicher in Krisensituationen im Ausland, die Entwicklungszusammenarbeit mit Drittstaaten und die Mitgliedschaft Österreichs im UNESCO-Exekutivrat von 2011 bis 2015. Zu diesen drei Themen konnten am Girls's Day Workshops absolviert werden. Die Schülerinnen erlebten mit, wie das Außenministerium Österreicherinnen und Österreicher in Krisensituationen im Ausland unterstützt; welche österreichischen Projekte es in der Entwicklungszusammenarbeit gibt und welche Schwerpunktländer besonders gefördert werden. Zudem stellten die Schülerinnen eine UNESCO-Sitzung nach und lernten so die österreichischen Schwerpunkte im UNESCO-Exekutivrat kennen, die die Gewährung und Bewahrung von Pressefreiheit, den Schutz von Journalisten und den interkulturellen Dialog sowie den religiösen Pluralismus umfassen.

"Es ist mir sehr wichtig, dass junge Menschen so früh wie möglich über ihre Karrieremöglichkeiten Bescheid wissen, bevor sie sich für eine Ausbildung beziehungsweise einen Berufsweg entscheiden. Im Außenministerium wurde dazu heute ein Beitrag geleistet und die Begeisterung der Schülerinnen lässt mich hoffen, dass viele junge Menschen eine Karriere beim Außenministerium in Betracht ziehen", so Vizekanzler Spindelegger. Der Girls's Day wurde geschaffen, um den Mädchen Berufsmöglichkeiten aufzuzeigen, die sich abseits der traditionellen Rollenbilder befinden.

Jobmöglichkeiten gibt es im Außenministerium für Frauen mit Hauptschulabschluss, mit Matura und mit Studienabschluss. Abhängig vom gewünschten Beruf muss ein mehrteiliges Aufnahmeverfahren durchlaufen werden. Eine Karriere im Außenministerium setzt die Flexibilität voraus, den Lebensmittelpunkt mehrmals zwischen Österreich und den Botschaften, Konsulaten und Kulturforen im Ausland zu verschieben.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3262,4549,4550; F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at, http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001