Heimische Fruchtgemüsesaison startet

Paradeiser sind ungebrochen das Lieblingsgemüse der Österreicher

Wien (OTS) - Der Sommer schickt seine vitaminreichen Vorboten: ab sofort gibt es wieder Paradeiser, Gurken, Paprika und Zucchini aus heimischem Anbau. Lieblingsgemüse Nummer eins bleibt nach wie vor der Paradeiser. Und gerade Fruchtgemüse wird vor allem dann gekauft, wenn es in Österreich Saison hat. 31.403 t Paradeiser im Wert von knapp EUR 80 Mio. essen Herr und Frau Österreicher im Jahr laut RollAMA-Daten. Diese Menge in Lkw gepackt, würde eine Fahrzeug-Schlange 15-mal vom Boden- zum Neusiedlersee und zurück ergeben. Auf Platz zwei liegen die grünen, gelben, orangen und roten Paprika mit einem Umsatz von rund EUR 53 Mio. oder 16.340 t.

Insgesamt machen die Fruchtgemüse-Arten Paradeiser, Gurken, Paprika, Zucchini, Melanzani und Kürbis wertmäßig 41% am gesamten Frischgemüse-Markt aus. 13% kann das Blattgemüse für sich verbuchen, österreichische Küchen-Klassiker wie Wurzelgemüse oder Zwiebel tragen jeweils rund 10% zum Gemüseumsatz bei. Wahrer Renner im Bio-Segment sind die Zucchini. Während der durchschnittliche Bio-Anteil beim Fruchtgemüse bei 8,7% liegt, wird fast jede dritte Zucchini aus biologischem Anbau gekauft.

Die große Beliebtheit des Paradeisers zeigen aber nicht nur die Marktzahlen, sondern auch eine RollAMA-Motivanalyse aus dem April des vorigen Jahres. Demnach bezeichnet jeder zweite Österreicher den Paradeiser als absolutes Lieblingsfruchtgemüse. Gurken und Paprika kämpfen dicht an dicht um Platz zwei und drei. Die geschmacklichen Vorzüge von Melanzani scheinen noch nicht sehr bekannt zu sein.

Paradeiser werden am liebsten als Salat gegessen, aber auch als kalte Beilage. Gurken sind ebenfalls in Salatform am meisten in Verwendung, eignen sich aber auch als Pausensnack hervorragend. Paprika hingegen sind das Snackgemüse schlechthin. Zucchini finden vor allem in zubereiteter Form ihren Weg in die Küche. Paradeiser, Gurken und Paprika haben sich auch als gesunde Schuljause durchgesetzt.

Ganz neu: Gemüsekoffer

Aus diesem Grund setzt die AMA-Marketing auch einen Schwerpunkt in der jungen Zielgruppe. Der brandneue Gemüsekoffer beinhaltet zahlreiche Arbeitsunterlagen für Lehrer zum Thema Gemüse, sowie unzählige Extras wie Karotten-Stempel, Stundenpläne für die gesamte Klasse, Bastelvorlagen und -anleitungen, ein Quiz und ein Rätsel, eine Urkunde, eine umfassende Fibel und kleine Give-aways wie Paradeiser-Luftballons und Aufkleber. "Mit diesem neuen Gemüsekoffer wollen wir die 6- bis 10-Jährigen spielerisch zum Gemüse-Konsum anregen und den Lehrern attraktives Unterrichtsmaterial zur Verfügung stellen", erklärt Karin Silberbauer, AMA-Produktmanagerin für Obst, Gemüse und Erdäpfel.

Frisch geerntet - und sonst nichts

Frisches Gemüse ist offensichtlich Covenience genug, denn die Konsumenten kaufen es am liebsten so, wie es gepflückt wird. 81% der Befragten möchten Fruchtgemüse völlig unaufbereitet. "Nicht nur die geschmacklichen Vorzüge von reif geerntetem Gemüse aus der Region sind offensichtlich bekannt im Frischeparadies Österreich", freut sich Stephan Mikinovic, Geschäftsführer der AMA-Marketing, über den hohen Zuspruch heimischer Ware. 80% der Befragten kaufen Paradeiser vor allem dann, wenn diese in Österreich Saison haben, bei Gurken ist dies zu 76% der Fall, bei Paprika immerhin noch zu 64%. Auch die große Vielfalt an Paradeiser-Sorten kennen die Konsumenten.

Fruchtgemüse sind Kraftspeicher und Schönheitselexiere

Fruchtgemüse ist der Überbegriff für eine Vielzahl an unterschiedlichen Arten. Botanisch gesehen gehören sie unter anderem zu den Familien der Nachtschatten- und der Kürbisgewächse. Paradeiser sind paradiesische Nährstoffspeicher, denn sie enthalten das zellschützende Lykoptin und das Beta-Karotin, das antioxidativ wirkt, aber auch Provitamin A, Vitamin C und Kalium.

Paprika sind die Chamäleons unter den Fruchtgemüsen. Sie wechseln in einem Strauchleben je nach Reifegrad die Farbe von grün bis gelb zu rot. Mittlerweile gibt es auch Züchtungen in orange, weiß und Schwarz. Außerdem gehören sie zu den Spitzenreitern in Bezug auf den Vitamin C-Gehalt. Gurken gelten als Schönheitselexier schlechthin. Sie bestehen zu 98% aus Wasser, sind damit das ideale Fitness- und Schlankheitsgemüse und bieten der Haut - als Maske angewendet - auch Feuchtigkeit von außen.

Kürbisse, Melanzani und Zucchini bringen die große, weite Welt auf unsere Tische. Kürbisse stammen aus Südamerika, Melanzani aus Asien und verleihen unserer Küche einen Hauch von Exotik. Der Kürbis etwa gehört zu den ältesten Kulturpflanzen und ist besonders reich an Carotinoiden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karin Silberbauer,
AMA-Managerin für Obst, Gemüse und Erdäpfel
Tel. 01/33151-420, E-mail: karin.silberbauer@ama.gv.at

DI Manuela Göll, Unternehmenskommunikation,
Tel. 01/33151-404, Mobil 0664/837 61 78,
E-Mail: manuela.goell@ama.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001