Leitl: Bilaterales Handelsvolumen mit Russland bis 2015 auf 10 Mrd. Euro ausbauen

Vizepremier Zubkov: viele Kooperationsmöglichkeiten für österreichische Unternehmen in Russland - Goldene Ehrennadel der WKÖ an Gouverneur Artyakov

Wien (OTS/PWK267) - "Die Verflechtung der österreichischen mit der russischen Wirtschaft ist eng und steht auf einer freundschaftlichen Basis, die von gegenseitigem Respekt geprägt ist", betonte Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl anlässlich eines Vortrags des ersten Vize-Premierministers der Russischen Föderation, Viktor Zubkov, heute, Montag, im Haus der Wirtschaft. Das bilaterale Handelsvolumen belief sich im Vorjahr auf über sechs Milliarden Euro. Leitl: "Unser Ziel ist, dieses bis zum Jahr 2015 auf rund zehn Milliarden Euro zu steigern. Das ist durchaus erreichbar, da eine permanente Aufwärtsbewegung im gegenseitigen Handel zu beobachten ist. Russland ist im Vorjahr sogar erstmals unter die Top-10 der wichtigsten österreichischen Handelspartner vorgestoßen." Die heimischen Exporte nach Russland wuchsen 2011 um 16% auf 3 Mrd. Euro, die Importe aus Russland um 46% auf 3,4 Mrd. Euro. Der Anteil der österreichischen Exporte in die Russische Föderation gemessen an der Gesamtexportmenge lag bei 2,4%.

Vizepremier Zubkov referierte über die aktuelle wirtschaftliche Lage in der Russischen Föderation, die er generell als stabil nach der internationalen Krise 2008/09 einstufte. Die Folgen der Krise seien groß teils überwunden und das BIP-Plus von 4,3% im Vorjahr sei das höchste aller G-8 Staaten. Am Kfz-Markt gehört Russland zu den Top-5 weltweit und der Landwirtschaftssektor konnte im Vorjahr ein Wachstum von über 20% verzeichnen, "wodurch Russland mittlerweile vom Importeur zum weltweit zweitgrößten Weizenexporteur gewachsen ist", so Zubkov. Die Inflation war mit 6% die niedrigste in der jüngeren russischen Geschichte, die Arbeitslosigkeit gehe zurück (2010: 7,5%; 2011: 6,6%), die Gold- und Devisenreserven sind mit über 500 Mrd. US-Dollar stabil und die Exportwirtschaft boomt mit einem Plus von 30% im Jahr 2011.

Für die kommenden Jahre sieht Zubkov mehrere Schwerpunkte in der russischen Wirtschaftspolitik, in denen es auch viele Kooperationsmöglichkeiten für österreichische Unternehmen geben werde. Zubkov: "So stehen zahlreiche Projekte für den Ausbau der Infrastruktur - v.a. im Osten des Landes - an, die Produktivität der russischen Industriebetriebe muss gesteigert und deren Ausstattung modernisiert werden. Und für all das brauchen wir ausländische Investitionen." Österreich gelte in Russland als zuverlässiger Partner - auch auf Grund der schon über Jahrzehnte bestehenden guten Geschäftsbeziehungen. " Ein Symbol dieser langjährigen hervorragenden Partnerschaft ist das im kommenden Jahr zu feiernde 45-Jahr-Jubiläum der ersten russischen Erdgaslieferung nach Österreich. In diesem Zeitraum wurden rund 177 Mrd. m3 Gas von Russland nach Österreich geliefert", so Zubkov.

WKÖ-Präsident Leitl überreichte im Rahmen der Veranstaltung dem Gouverneur des Gebietes Samara und Co-Vorsitzenden des Österreichisch-Russischen Geschäftsrates, Vladimir Artyakov, die Goldenen Ehrennadel der Wirtschaftskammer Österreich. "Artyakov hat wesentlich zur Ankurbelung der gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen beigetragen und mit persönlichem Einsatz auch viel für das positive Image österreichischer Unternehmen in Russland geleistet", so Leitl in seiner abschließenden Laudatio. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, AWO-GUS
Dr. Heinz Walter
Tel.: (++43) 0590 900-4322
awo.gus@wko.at
http://wko.at/awo

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003