Morgen Pressegespräch Universität Wien

Freitag, 20.4., 11 Uhr, Hauptgebäude: Rektor Engl, Uni-Ratsvorsitzender Kothbauer

Wien (OTS) - Heute, Donnerstag, wurde gegen 16:30 Uhr das
Audimax der Universität Wien besetzt und dadurch die Durchführung einer Prüfung für 600 Studierende unmöglich gemacht. Das Rektorat lud das Vorsitzteam der HochschülerInnenschaft an der Universität Wien zu einem Gespräch, in dem vom Rektorat ein Lösungsvorschlag gemacht wurde: Das Rektorat erklärte seine Dialogbereitschaft und bot an, für Montag nächster Woche gemeinsam mit der HochschülerInnenschaft an der Universität Wien ein für alle Studierenden offenes Gespräch mit dem Rektorat zu organisieren, in dem über die finanzielle Lage der Universität Wien vor den Leistungsvereinbarungen mit dem Bundesministerium und insbesondere auch über die strategischen Überlegungen des Rektorats zur Frage der Studienbeiträge informiert und diskutiert wird.

Das Angebot umfasste weiters eine öffentliche Diskussionsveranstaltung zum Studium der Internationalen Entwicklung am 30. 4. unter Einbeziehung von Studierenden, Lehrenden und Rektorat. Zentrales Anliegen des Rektorats war in diesem Zusammenhang, den Lehr- und Prüfungsbetrieb wieder zu ermöglichen. Dieses Angebot des Rektorats der Universität Wien wurde den Personen, die sich im Audimax aufhielten, unterbreitet. Da dieses Angebot nicht angenommen wurde, wurde die Polizei mit dem Ziel der Wiederherstellung des Lehr- und Forschungsbetriebs an der Universität um die Räumung des Audimax ersucht.

Rektor Engl und Universitätsratsvorsitzender Kothbauer laden VertreterInnen der Medien zu einem Pressegespräch ein. Dieses wird morgen, Freitag, um 11:00 Uhr im Hauptgebäude der Universität Wien stattfinden.

Rückfragen & Kontakt:

Florian Feldbauer
Büro des Rektorat
Universität Wien
T +43-1-4277-10031

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UNI0002