Ö1-Wirtschaftsmagazin "Saldo" am 20.4.: Frankreich - ein Land steht am Abgrund

Wien (OTS) - ORF-Frankreich-Korrespondent Hans Woller berichtet
für "Saldo - das Wirtschaftsmagazin" über den kritischen Zustand der französischen Volkswirtschaft - zu hören am Freitag, den 20. April um 9.44 Uhr in Ö1.

Am Sonntag sind 44 Millionen französische Wahlberechtigte aufgerufen, ihr Staatsoberhaupt, den Präsidenten der Republik zu wählen. Mindestens vier Monate lang hat der Wahlkampf gedauert und man hat erwartet, dass dabei ökonomische und soziale Themen im Vordergrund stehen würden. Dem war aber nicht so. Sowohl für den sozialistischen Herausforderer, Francois Hollande, als auch für den amtierenden und zur Wiederwahl antretenden Präsidenten, Nicolas Sarkozy, schienen über weite Strecken dieses Wahlkampfs Staatsverschuldung oder Arbeitslosigkeit, Eurokrise, Außenhandelsdefizit oder die zunehmende Armut im Land heiße Eisen zu sein. Dabei wird der Wahlsieger nach dem 2. Durchgang am 6. Mai schnell wieder mit den harten Realitäten der wirtschaftlichen Situation Frankreichs konfrontiert werden. Und die lauten: eine Staatsverschuldung von bald 90 % des Bruttosozialprodukts, eine nicht mehr zu leugnende De-Industrialisierung des Landes, ein historisch hohes Außenhandelsdefizit und eine Arbeitslosigkeit von annähernd 10 %.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Eva Krepelka
Tel.: 01/50101/18175
eva.krepelka@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001