Spritpreise: Maier begrüßt Nein der EU-Sozialdemokraten zu höherer Diesel-Besteuerung

EU-Kommission soll Preisbildung bei Rohöl und Sprit überprüfen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier begrüßt, dass die Sozialdemokraten im EU-Parlament in der heutigen Abstimmung zu einem Bericht zu Energieeffizienz höhere Diesel-Preise abwehren konnten. "Es ist gut, dass dieser Plan damit vom Tisch ist; die Sprit- und speziell Dieselpreise sind ohnehin zu hoch; eine weitere Belastung der Konsumenten wäre nicht tragbar gewesen", so Maier am Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Maier bekräftigte in diesem Zusammenhang seine Forderung, dass die EU-Kommission wegen der aktuell hohen Treibstoffpreise aktiv werden muss; v.a. die preistreibenden Spekulationen auf den Rohstoffmärkten sind ein Grund für die Teuerung. Als ersten Schritt sollte die Kommission die Preisbildung bei Rohöl und Sprit einer strengen Überprüfung unterziehen, so Maier. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0023