Nationalrat - Stauber: Festlegung von Flughafenentgelten berücksichtigt ökologische Faktoren

Hell - Mit dem Gesetzesentwurf werden die Interessen von Flughafenbetreiber und Flugverkehrsunternehmen sorgfältig und ausgewogen berücksichtigt

Wien (OTS/SK) - Das Bundesgesetz über die Festlegung von Flughafenentgelten ist transparent und unter der Hervorhebung von ökologischen und ökonomischen Bedingungen zustande gekommen, betonte der SPÖ-Abgeordnete Peter Stauber heute, Donnerstag, im Nationalrat. Das Gesetz bringt zusätzlich eine Verwaltungsvereinfachung mit sich. "Wichtig ist noch zu erwähnen, dass das Gesetz nicht nur auf den Flughafen Wien-Schwechat, sondern auf alle größeren Flughäfen in Österreich angewendet werden kann", erklärte Stauber. Hier gelte der Dank vor allem Verkehrsministerin Doris Bures und ihren Beamten. ****

Auch SPÖ-Nationalratsabgeordneter Johann Hell zeigt sich über die Festlegung von Flughafenentgelten erfreut. "Mit dem Gesetzesentwurf ist es gelungen die Interessen von Flughafenbetreiber und Flugverkehrsunternehmen sorgfältig und ausgewogen zu berücksichtigen. Luftverkehr kann nur dann effizient funktionieren, wenn beide Akteure in einer Systempartnerschaft zusammenarbeiten", so Hell. (Schluss) mis/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0021