Nationalrat - Hell: Behördenstrukturreform führt zur Erhöhung der inneren Sicherheit

Plessl - "Historischer Schritt auf dem Weg zu zeitgemäßer und moderner Verwaltung"

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Nationalratsabgeordneter Johann Hell betonte heute, Donnerstag, im Nationalrat, dass es das klare Ziel der Reform der Sicherheitsbehörden sei, "die innere Sicherheit in Österreich und für die Bürgerinnen und Bürger zu erhöhen". Mit der Reform sollen Verwaltungsabläufe künftig effizienter und schneller werden, "so dass es auch für den Bürger spürbar wird", betonte Hell. SPÖ-Nationalratsabgeordneter Rudolf Plessl bezeichnete die Reform als einen "historischen Schritt" auf dem Weg zu einem "zeitgemäßen, modernen und schlanken Verwaltungsapparat." ****

Die Verwaltungsabläufe in den Sicherheitsbehörden wurden darauf überprüft, wie sie effizienter gestaltet werden können. "Mit dem heutigen Beschluss schaffen wir die Rahmenbedingungen, um eine effektive Aufgabenbündelung in den Sicherheitsbehörden zu erreichen", so Hell, der betonte, dass sich die Organisationsneustrukturierung vor allem auf die obersten Führungsebenen beziehe, für die einzelnen Polizeidienststellen etwa ändere sich nichts.

Durch die Zusammenlegung der bisher 31 Behörden auf neun, werde der Verwaltungsapparat insgesamt schlanker und vor allem sparsamer, sagte Nationalratsabgeordneter Plessl. "Die volle Dimension dieser großen Reform wird erst in einigen Jahren voll sichtbar werden", ist Plessl überzeugt. (Schluss) sc/tt

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012