Waldner: Hauptausschuss stimmt für die Verlängerung der Entsendung eines österreichischen Militärberaters zum Westafrika-Büro der UNO

Wien (OTS) - "Der Hauptausschuss des Nationalrats hat heute der Entsendung eines österreichischen Militärberaters zum Büro der Vereinten Nationen für Westafrika (UNOWA) für ein weiteres Jahr zugestimmt" so Staatssekretär Wolfgang Waldner.

UNOWA hat seinen Sitz in Dakar, Senegal und beschäftigt sich mit grenzüberschreitenden Auswirkungen von Konflikten in der Region. "Insbesondere die Situation in Mali und Guinea Bissau sowie die humanitäre Lage in der Sahel Zone ist besorgniserregend. Sicherheit und Stabilität in der Region Westafrika sind für die Europäische Union und Österreich, wegen grenzüberschreitender Sicherheitsbedrohungen, organisierter Kriminalität, Drogen- und Menschenhandel und Terrorismus von besonderer Relevanz", erläutert der Staatssekretär. "Zu diesem Bereich leistet auch das in Wien angesiedelte UN-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) umfassende Arbeit."

"Die Beteiligung an UNOWA ist Teil des österreichischen Beitrags zur Bewältigung der neuen Herausforderungen im Sicherheitsbereich in der Region Westafrika und dem Sahel. Die Einladung der UN einen Militärberater in UNOWA zu stellen ist auch Ausdruck der Anerkennung der Vereinten Nationen für die österreichische Professionalität und Expertise, sowie das österreichische Engagement in der Region", hielt der Staatssekretär abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3262,4549,4550; F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at, http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001