Grüne Wien/Maresch ad ÖVP: Beim Parkpickerl ist alles auf Schiene

Wien (OTS) - "Beim Parkpickerl ist alles auf Schiene - bei der ÖVP offenbar nicht", kommentiert der Verkehrssprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, die heutigen Äußerungen der ÖVP zum Parkpickerl. "Der Hernalser Chef der Wiener ÖVP, Juraczka, müsste eigentlich wissen, dass in seinem Heimatbezirk alle Zonengrenzen und Überlappungen klar und transparent am Tisch liegen.

"Das Parkpickerl ermöglicht ein gleichberechtigtes Auftreten von FußgängerInnen, RadfahrerInnen und Öffi-BenutzerInnen im öffentlichen Raum. Das heißt, der Platz der jetzt von PendlerInnen verstellt wird, kommt allen WienerInnen zu Gute, ganz gleich, ob sie ein Auto besitzen oder nicht", so Maresch.

Der Währinger Bezirkschef Homole bemüht sich ja schon, für die WähringerInnen den Erwerb eines Parkpickerls im benachbarten Hernals zu ermöglichen. Das zeigt, dass die ÖVP ein doppeltes Spiel treibt. Ich möchte auch noch einmal daran erinnern, dass in Hietzing und Döbling die BürgerInnen gar nicht zum Parkpickerl befragt wurden. Soviel also zur vollmundigen BürgerInnenbeteiligung der ÖVP", so Maresch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003