Patente: Trend zu internationalen Schutzrechten

Österreichische Patenanmeldungen verstärkt in Export- und Zukunftsmärkten

Wien (OTS) - Beim Österreichischen Patentamt wurden vergangenes Jahr 3.242 Erfindungen angemeldet. Heimische Betriebe nutzen verstärkt den Schutz geistigen Eigentums in Europa und anderen Exportmärkten. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Patentanmeldung von österreichischen Erfinder/innen auf internationaler Ebene weltweit verdoppelt. Patentamtspräsident Dr. Friedrich Rödler: " Die österreichische Wirtschaft setzt verstärkt auf den Schutz ihrer Innovationen auch außerhalb unseres Landes, um neue Wachstumsmärkte zu erschließen. Dem wird eine immer größere Bedeutung zukommen. Das geplante EU-Patent wird innovativen Betrieben die Wege innerhalb der Union erleichtern und kostengünstiger machen. Das Patentamt fungiert dabei als starker Partner der österreichischen Wirtschaft und als Türöffner in die Weltmärkte."

Das Erfindungsranking weist für 2011 einen neuen Spitzenreiter für erteilte Patente und Gebrauchsmuster aus: An die Spitze der innovativsten Unternehmen steht die Siemens AG Österreich mit 45 Erteilungen, vor der Julius Blum GmbH und AVL List. "Am Beispiel von Siemens zeigt sich deutlich, dass international erfolgreiche heimische Unternehmen gerne die Leistungen des Österreichischen Patentamtes in Anspruch nehmen. Daher werden wir unsere Serviceleistungen für den gewerblichen Rechtsschutz kontinuierlich ausbauen", betonte Präsident Rödler. Ein international erfolgreiches österreichisches Unternehmen, das gerne die Leistungen des Patentamtes in Anspruch nimmt, ist die Firma Riegl Laser Measurement Systems. Sie wurde mit dem Preis für die Erfindung des Jahres ausgezeichnet - dem Inventum 2011 in Gold.

Im Bundesländerranking liegt Oberösterreich mit 727 Erfindungsanmeldungen wie in den Vorjahren unangefochten an der Spitze, gefolgt von der Steiermark und Wien, wobei Vorarlberg bei der Pro-Kopf-Quote Platz eins einnimmt.

Österreichische Marken sind stabile Vermögenswerte und ein wichtiges Marketingpotential: 6.329 Marken wurden im vergangenen Jahr im Patentamt angemeldet und 112.000 nationale Marken sind derzeit geschützt, obwohl auch hier die österreichische Wirtschaft zunehmend ihre Marken international schützen lässt, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Firma Spar Österreich führt mit 42 neu registrierten Marken die Hitliste des Markenrankings an.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/2873

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Patentamt
Cornelia Zoppoth
Pressesprecherin
Tel: +43 1 53424 DW 119
Mobil: +43 664 1833937
e-Mail: cornelia.zoppoth@patentamt.at
www.patentamt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAT0001