Blecha: Begrüße Arbeitszeitverkürzung-Vorschlag für ältere Beschäftigte

Echte Pönale für Unternehmen, die frühzeitig pensionieren

Wien (OTS/SK) - Zur aktuellen Debatte um die Arbeitszeit erklärte Pensionistenverbands-Präsident Karl Blecha, dass gerade für ältere Arbeitnehmer eine Reduktion der Arbeitszeit eine Option sei, länger im Erwerbsleben zu bleiben. Blecha auf einer Pressekonferenz im Rahmen einer Veranstaltung zur Europäischen Jahr für aktives Altern im Burgenland: "Die Arbeitslosenzahlen bei älteren Menschen sind ungebrochen hoch. Von der Wirtschaft kommen nur Lippenbekenntnisse für längeres Arbeiten. Stattdessen wird hinausgeschmissen und hinausgemobbt, gibt es keine altersgerechten Jobs! Ich begrüße und unterstütze daher den Hundstorfer-Vorstoß, der bei älteren Beschäftigten mit belastenden Tätigkeiten eine kürzere Arbeitszeit anpeilt", so Blecha. ****

Blecha erneuerte seine Forderungen aus dem Programm "Gesund länger arbeiten", das der Pensionistenverband als größte Interessensvertretung der 50-plus-Generation ausgearbeitet hat. "Wir brauchen eine Reform der Arbeitswelt. Es geht nicht an, dass Menschen über 50 systematisch aus dem Arbeitsleben gedrängt und gemobbt werden. Die 110 Euro Auflösungsabgabe sind ein Witz! Das hält doch keinen Unternehmer ab, seinen älteren Mitarbeiter zu kündigen. Ich fordere wirksame Pönalisierungsmaßnahmen, wie sie in Skandinavien erfolgreich eingesetzt werden!" In Finnland und Schweden müssen die Unternehmen teilweise oder auch bis zur Gänze die Kosten der (frühzeitigen) Pensionierung oder Arbeitslosigkeit tragen. (Schluss) tt/mp

Rückfragehinweis: Pensionistenverband Österreichs, presse@pvoe.at, Andreas Wohlmuth, Tel. 0664/48 36 138

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001