VSStÖ begrüßt Umbenennung des Dr.-Karl-Lueger-Rings

Langjährige Forderung des VSStÖ Wien wurde endlich umgesetzt!

Wien (OTS) - Dr. Karl Lueger prägte die Stadt nicht nur durch
seine kommunalen Projekte, sondern vor allem durch sein antisemitisches Gedankengut. Er gilt als Gründer des "modernen Wiener Antisemitismus". Sein politisches Auftreten war geprägt von Hetze gegen Jüdinnen und Juden, seine Rhetorik von rassistischer Propaganda. Daher ist es umso erfreulicher, dass die Umbenennung des Universitätsstandortes noch vor dem Sommer erfolgen soll: "Eine langjährige Forderung des VSStÖ Wien wurde damit erfüllt", zeigt sich die Vorsitzende des VSStÖ Wien, Miriam Kaiys, erfreut.

Zudem war eine Verknüpfung der Adressenbezeichnung mit rassistischem Denken für die Universität, als eines der wichtigsten repräsentativen Gebäude in Wien, nur schädlich. "Die Universität Wien darf keine Adresse haben, deren Bezeichnung aufgrund ihres Namensgebers nicht annähernd mit freiem und kritischem universitärem Denken assoziiert werden kann!", so Kaiys abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Miriam Kaiys
VSStÖ Wien
Bartensteingasse 4
1010 Wien
Tel.: 0699/155 66 88 00

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001